Dragan Bogavac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Dragan Bogavac
Spielerinformationen
Geburtstag 7. April 1980
Geburtsort Bijelo PoljeSFR Jugoslawien
Größe 169 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
FK Brskovo Mojkovac
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1996–1999
1999–2001
2002–2005
2005–2007
2007
2008
2008–2010
2011
2012–
FK Brskovo Mojkovac
FK Rudar Pljevlja
FK Roter Stern Belgrad
Wacker Burghausen
TuS Koblenz
SC Paderborn 07
1. FSV Mainz 05
FK Astana
OFK Belgrad
34 (14)
51 (25)
65 0(9)
62 (18)
12 0(3)
10 0(2)
13 0(1)
26 (12)
14 0(3)
Nationalmannschaft2
2002
2007–
Serbien und Montenegro
Montenegro
1 0(0)
6 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. Oktober 2013
2 Stand: 30. Juni 2010

Dragan Bogavac [ˈbɔɡaʋats] (* 7. April 1980 in Bijelo Polje) ist ein montenegrinischer Fußballspieler.

Bogavac begann seine Karriere beim FK Brskovo Mojkovac. 1999 wechselte er zum FK Rudar Pljevlja, im Januar 2002 dann zu FK Roter Stern Belgrad. Mit Roter Stern wurde er 2004 serbischer Meister und Pokalsieger und nahm am UEFA-Pokal 2003/04 teil. Im Sommer 2005 verpflichtete ihn der damalige Zweitligist Wacker Burghausen als Ersatz für den zum TSV 1860 München gewechselten Stefan Reisinger. Zur Saison 2007/08 unterschrieb er einen Vertrag bei der TuS Koblenz. Nach einer halben Saison ging er innerhalb der Liga zum SC Paderborn 07, bei dem er bis zum Abstieg des SCP blieb. Für die Spielzeiten 2008/09 und 2009/10 unterschrieb Bogavac ablösefrei einen Vertrag beim damaligen Zweitligisten 1. FSV Mainz 05, mit dem er 2009 in die Erste Liga aufstieg. Am 12. September 2009 kam Bogavac zu seinen ersten Einsatz in der Bundesliga.

Am 12. September 2007 debütierte Bogavac beim Spiel gegen Schweden in der montenegrinischen Fußballnationalmannschaft.

Dragan Bogavac ist der Cousin von Danko Boskovic, der bis zum Ende der Saison 2010/2011 beim SV Wehen Wiesbaden unter Vertrag stand.

Weblinks[Bearbeiten]