Drago Trumbetaš

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Drago Trumbetaš (* 28. Dezember 1937 in Velika Mlaka bei Zagreb; † 29. April 2018 in Velika Gorica[1]), auch Dragutin, war ein deutscher Maler, Graphiker und Autor mehrerer Bücher kroatischer Herkunft.

Ab 1953 schrieb Trumbetaš Prosa und Gedichte. Seine Zeichnungen dienten auch für verschiedene Buchillustrationen. In den 1960er Jahren reiste Trumbetaš als Gastarbeiter in die Bundesrepublik Deutschland ein. Ab 1966 lebte er – mit Unterbrechungen – in Frankfurt am Main.[2]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mehrere Ausstellungsteilnahmen im In- und Ausland.
  • 1997: erste große retrospektive Ausstellung; Museum für zeitgenössische Kunst.Zagreb
  • 22. November bis 11. Dezember 2003: im Rahmen "Vom Balkan bis zum Baltikum", Kroatisches Generalkonsulat in Stuttgart-Bad Cannstatt[3]
  • 2013: Dragutin Trumbetaš: Gastarbeiter in Frankfurt, Historisches Museum Frankfurt am Main.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gastarbeiter, Frankfurt/Main: Büchergilde Gutenberg, 1977, ISBN 3-7632-2071-2
  • Gastarbeiter-Gedichte : 1969 - 1980 (O: Gastarbeiterske pjesme), 1995
  • Sabrana djela = Gesammelte Werke

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PREMINUO UMJETNIK DRAGO TRUMBETAŠ abgerufen am 10. Mai 2020
  2. Hans-Dieter Grabe: Dragutin Trumbetas - oder: Liebe machen, bitte, ZDF-dokukanal, Ausstrahlung am 6. März 2007
  3. Forum der Kulturen: Dragutin Trumbetas (Kroatien) (Memento des Originals vom 30. September 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.forum-der-kulturen.de, Ausstellungshinweis
  4. Auf zwölf Quadratmetern in FAZ vom 27. Mai 2013, Seite B2