Dresser-Rand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dresser-Rand Group Inc.
Logo
Rechtsform Corporation
(Aktiengesellschaft)
Gründung 1987
Sitz Houston, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Vincent R. Volpe Jr.
Mitarbeiter 7.200 (2012)[1]
Umsatz 2.3 Mrd. USD (2011)[1]
Branche Maschinenbau (Dampf- und Gasturbinen, Kompressoren)
Website www.dresser-rand.com

Dresser-Rand ist ein US-amerikanisches Maschinenbauunternehmen. Hauptprodukte sind Turbomaschinen wie Dampfturbinen, Gasturbinen und Kompressoren im mittleren und größeren Leistungsbereich (bis über 100 Megawatt).

Das Unternehmen ist weltweit tätig und hat 13 Fabriken in 8 Staaten mit rund 7.200 Beschäftigten. Weiterhin bestehen 49 Servicecenter weltweit. Hauptkunden sind die Öl- und Gasindustrie, Versorger und Industrieunternehmen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Dresser Industries wurde 1880 von Robert Solomon Dresser (1842–1911) gegründet. Im Jahr 1927 hatte es einen jährlichen Umsatz von 3,7 Millionen US-Dollar und beschäftigte 400 Arbeiter. Dressers Nachkommen verkauften das Unternehmen 1928 an den Investor WA Harriman & Company, die es in eine Aktiengesellschaft durch die Ausgabe von 300.000 Aktien umwandelte. 1950 zog der Firmensitz ins Zentrum der amerikanischen Ölindustrie um, nach Dallas in Texas.[2]

Im Jahr 1987 beschlossen Dresser Industries mit dem Wettbewerber Ingersoll Rand, die gemeinsamen Aktivitäten im Bereich Turbomaschinenbau zusammenzulegen.[2] So entstand das Joint Venture Dresser-Rand. Im Zuge der Gründung des Joint Ventures wurden einige Produktlinien an den Rivalen Goulds Pumps verkauft.[3]

Nachdem Dresser Industries 1998 von Halliburton übernommen worden war, übernahm Ingersoll Rand im Jahr 2000 alle Anteile von Dresser. 2004 verkaufte Ingersoll Rand die Tochter Dresser-Rand an die Investmentgesellschaft First Reserve Corporation (FRC).[2]

Im September 2014 gab Siemens die Übernahme von Dresser-Rand bekannt.[4] Der Kauf für 7,8 Milliarden US-Dollar war im Sommer 2015 vollzogen.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Dresser Rand (Hrsg.): Dresser Rand. At a Glance. Facts Sheet. 2012 (Download als PDF).
  2. a b c History of Dresser-Rand. Dresser Rand; abgerufen am 1. März 2013.
  3. The Daily Gazette vom 29. September 1992: U.S won't oppose pump firms' merge
  4. tagesspiegel.de: Siemens kauft Dresser-Rand
  5. Siemens: Siemens erhält von EU-Kommission grünes Licht für Übernahme von Dresser-Rand. Abgerufen am 27. Januar 2016 (PDF).