Dschamāʿat Nusrat al-Islām wa-l-Muslimīn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dschamāʿat Nusrat al-Islām wa-l-Muslimīn arabisch جماعة نصرة الإسلام والمسلمين, DMG Dschamāʿat Nuṣrat al-Islām wa-l-Muslimīn ‚Gruppe für die Unterstützung des Islams und der Muslime‘, englisch meist transkribiert als Jama'at Nasr al-Islam wal Muslimin (JNIM) bzw. Dschamaat Nusrat al-Islam wal-Muslimin, ist eine im März 2017 durch den Zusammenschluss mehrerer terroristischer Gruppen entstandene dschihadistische Extremistengruppe, die im Maghreb und Westafrika operiert.[1][2]

Sie steht der Terrororganisation al-Qaida nahe und ist ein Zusammenschluss von Ansar Dine, Macina Liberation Front, Al-Mourabitoun und dem im Sahel aktiven Ableger von al-Qaida im islamischen Maghreb.[3] Auch wird sie bereits für verschiedene tödliche Angriffe, unter anderem auf UN-Friedenstruppen, insbesondere in Mali, verantwortlich gemacht.

Aufgrund der zunehmenden Kämpfe haben sich die G-5 Sahel Staaten, namentlich Mali, Niger, Tschad, Burkina Faso und Mauretanien, innerhalb der „Gemeinsamen Truppe der G5 Sahel“ (G5 Sahel) zusammengeschlossen, um Extremisten wie die JNIM wirksam zu bekämpfen.[4][5] Die Europäische Union (EU) hat Anfang Juli 2017 Finanzhilfen im Umfang von 50 Millionen Euro für den Aufbau der neuen G5-Truppe bewilligt, wodurch auch die Stabilität in der Region verbessert und die Flüchtlingszahlen reduziert werden soll.[6]

In der vom UN-Sicherheitsrat am 05.09.17 verabschiedeten Resolution 2374 (2017) zur Situation in Mali verurteilte dieser neben den Aktivitäten anderer terroristischer Organisationen auch die von JNIM.[7] Mitglieder von ihr sind demnach von internationalen Sanktionen bedroht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.business-standard.com/article/international/three-islamic-extremist-groups-of-mali-merge-pledge-to-al-qaida-117030300059_1.html
  2. http://www.defenceweb.co.za/index.php?option=com_content&view=article&id=47196:al-qaeda-branch-rallies-jihadists-to-join-forces-after-mali-merger&catid=49:National%20Security&Itemid=115
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 22. Juni 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/homeland.house.gov
  4. http://www.dw.com/de/g5-sahel-gruppe-mehr-als-nur-milit%C3%A4r/a-39528791
  5. http://www.un.org/Depts/german/sr/sr_17/sr2364.pdf
  6. Macron will "Terroristen und Mörder" in Sahelzone vernichten. In: DiePresse.com. 2. Juli 2017, abgerufen am 27. Januar 2018.
  7. Resolution 2374 (2017). UN Sicherheitsrat, 5. September 2017, abgerufen am 17. September 2017.