United Nations Multidimensional Integrated Stabilization Mission in Mali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MINUSMA
Einsatzgebiet Mali
Deutsche Bezeichnung Multidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali
Englische Bezeichnung United Nations Multidimensional Integrated Stabilization Mission in Mali
Französische Bezeichnung Mission multidimensionnelle intégrée des Nations Unies pour la stabilisation au Mali
Basierend auf UN-Resolution 2100 (25. April 2013)
Art der Mission Friedensmission
Beginn Juli 2013
Leitung Generalmajor Michael Lollesgaard (Dänemark)[1]
Einsatzstärke (max.) 11.200 Soldaten, 1.440 Polizisten
Militär aus BangladeschBangladesch BeninBenin Burkina FasoBurkina Faso China VolksrepublikVolksrepublik China ElfenbeinküsteElfenbeinküste DanemarkDänemark DeutschlandDeutschland Dominikanische RepublikDominikanische Republik EstlandEstland FinnlandFinnland KambodschaKambodscha FrankreichFrankreich GambiaGambia GhanaGhana GuineaGuinea Guinea-BissauGuinea-Bissau ItalienItalien JemenJemen JordanienJordanien KeniaKenia LibyenLibyen MauretanienMauretanien NepalNepal NiederlandeNiederlande NigeriaNigeria NigerNiger NorwegenNorwegen RuandaRuanda SchwedenSchweden SchweizSchweiz SenegalSenegal Sierra LeoneSierra Leone TschadTschad TogoTogo
Polizei aus AgyptenÄgypten BangladeschBangladesch BeninBenin Burkina FasoBurkina Faso BurundiBurundi Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo ElfenbeinküsteElfenbeinküste KamerunKamerun DeutschlandDeutschlandFrankreichFrankreich GuineaGuinea NigeriaNigeria NigerNiger RuandaRuanda SchweizSchweiz SenegalSenegal TschadTschad TogoTogo TunesienTunesien TurkeiTürkeiVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
Todesfälle 49
Kosten 602,00 Mio. US-Dollar für 1. Juli 2013 - 30. Juni 2014

628,72 Mio. US-Dollar für 1. Juli 2014 - 30. Juni 2015

Die Multidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali (französisch: Mission multidimensionnelle intégrée des Nations Unies pour la stabilisation au Mali; MINUSMA) ist eine Friedensmission der Vereinten Nationen, in der zum 1. Juli 2013 die afrikanisch geführte Stabilisierungsmission AFISMA aufgegangen ist. Sie wurde mit Beschluss des UN-Sicherheitsrats 2100 vom 25. April 2013 gegründet. Ziel ist die Stabilisierung des Staates Mali im Anschluss an die Operation Serval. Das Mandat war zunächst auf ein Jahr bis zum 1. Juli 2014 befristet und wurde im Juni 2014 für ein weiteres Jahr verlängert.[1]

Am 31. März 2014 betrug die Stärke des MINUSMA-Kontingents 6.483 Soldaten und 986 Polizisten. Ein Jahr später (31. März 2015) betrug die Stärke des MINUSMA-Kontingents 9,142 Soldaten und 1,178 Polizisten. Bisher starben bei diesem Einsatz 49 MINUSMA-Angehörige.[2]

Aufgaben[Bearbeiten]

  • Stabilisierung wichtiger Bevölkerungszentren
  • Unterstützung bei der Wiederherstellung staatlicher Autorität
  • Unterstützung des politischen Prozesses und der Schutz der Menschenrechte.

Führung[Bearbeiten]

Nr. Land Dienstgrad Name Beginn der Berufung
1 RuandaRuanda Ruanda Generalmajor Jean Bosco Kazura 01. Juli 2013
2 TschadTschad Tschad Divisionsgeneral Oumar Bikimo 05. Dezember 2014
3 DanemarkDänemark Dänemark Generalmajor Michael Lollesgaard 01. April 2015

Deutsche Beteiligung[Bearbeiten]

Am 27. Juni 2013 votierte der Deutsche Bundestag für eine deutsche Beteiligung an der MINUSMA bis maximal 150 Soldaten. Bis zum 30. Juni 2014 beteiligte sich die Bundeswehr durch die Bereitstellung von Transportflugzeugen des Typs C-160 D Transall aus den Anrainerstaaten nach Mali und innerhalb Malis. Stützpunkt der Flugzeuge war Dakar im Senegal unter Führung eines Oberstleutnants. In Deutschland wurde zudem ein Tankflugzeug des Typs Airbus A310 MRTT in einer 96-Stunden-Bereitschaft für eine Unterstützung der Mission MINUSMA bereitgestellt. In Spitzenzeiten befanden sich zeitgleich rund 100 Soldaten zur Unterstützung der Mission im Einsatz. Die Unterstützung der Mission erfolgte getrennt von der zeitgleich laufenden EUTM Mali. Im Februar 2014 besuchte die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen das deutsche Kontingent in Mali.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Secretary-General Appoints Major General Michael Lollesgaard of Denmark Force Commander of UN Multidimensional Integrated Stabilization Mission in Mali. United Nations, 6. März 2015, abgerufen am 19. Juni 2015 (englisch).
  2. MINUSMA Facts and Figures. United Nations, 31. März 2015, abgerufen am 19. Juni 2015 (englisch).