Eclipse (Luft- und Raumfahrtsoftware)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eclipse Software-Suite
Basisdaten

Entwickler Sapienza Consulting ltd.
Erscheinungsjahr Dezember 2009
Aktuelle Version 4.9 "Oyxgen"
(4. August 2017)
Betriebssystem RHEL ES, CentOS V. 5, Solaris V. 10
Programmiersprache Java, JSP, JavaScript
Kategorie Enterprise-Content-Management
Lizenz kommerziell
www.sapienzaconsulting.com

Eclipse ist eine mit der European Cooperation for Space Standardization (ECSS) konforme Plattform mit Softwareanwendungen, welche zur Vorbereitung, Bearbeitung und Durchführung von Weltraum-Projekten und Unterstützung der Missionsteams zur Verfügung stehen. Firmen in der Luft- und Raumfahrtbranche können mit dieser Software Projekte begleiten und durchführen. Mit den folgenden Inhalten: Ausgestaltung des Managements (Configuration Management), Qualitätssicherung (Quality Assurance), Produktkontrolle (Product Assurance), Projektmanagement (Project Management) können Aktivitäten und Vorgänge organisiert werden.[1]

Laut der Entwickler (Sapienza Consulting ltd.) bietet die Eclipse Software-Suite ihren Benutzern eine fortschrittliche, einfache Handhabung und unterliegt der ECSS.

Eclipse wird in der Luft- und Raumfahrtbranche zur Planung von Projekten genutzt und wurde der Weltraumindustrie erstmals auf folgenden Events vorgestellt:

  • International Space System Engineering Conference, 1.–4. Juni 2010, Budapest[2]
  • ESA Knowledge Management Conference, 21.–23. Juni 2010, European Space Operations Centre (ESOC), Darmstadt[3]

Gegenwärtig wird die Eclipse Software-Suite von der European Space Agency (ESA[4]) und anderen Unternehmen der europäischen Weltraumindustrie genutzt.[5]

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eclipse unterstützt folgende Projektschritte:

Module[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eclipse enthält folgende Module:

Abkürzung Modulname Verwendung
AIM Verwaltung einer To-do-Liste Aufbau und Überwachung aller Handlungsoptionen. Speicherung entwickelter Aktionen anderer Eclipse-Module (Bspw. von DCCM oder eRID).
DAB Database Application Builder Erstellung von Management-, Finanz-, Vertrags- und Ingenieursanwendungen
DASH Management Cockpit Hochladen und Verwalten von Dashboards.
DCCM Dokumenten-, Einstellungs- und Änderungsverwaltung Überprüfung, Genehmigung, Verwaltung und Verteilung von Dokumenten unter Berücksichtigung der ECSS M-ST-10C.[6]
EEE Electrical, Electronic and Electromechanical Database Verwaltung von EEE Elementen.

Verwaltung und Überprüfung der verbundenen Declared Components Lists (DCLs).

Wo anwendbar, unter Berücksichtigung der ECSS Q-ST-60C.[7]

ICMDB Industry Capability Mapping Database Verwaltung von Informationen über Organisationen, ihre Produkte und Dienstleistungen in Gegenüberstellung zu spezifischen Technologie- und Kompetenzanforderungen.
Aufzeichnung und Verfolgung der Leistungskapazitäten von Lieferanten, inklusive key performance indicators (Key performance indicator, KPIs) von Produkten und Dienstleistungen.
JAIL Java Authentication Interface LDAP Zentralisierte Authentifizierung und Verwaltung von Benutzern für alle ECLIPSE Module.
MyECLIPSE My ECLIPSE Verwaltung von personalisierten Benutzergruppen, Lesezeichen und Einstellungen.
eNCTS Nonconformance (NC) Tracking System Identifizierung, Verarbeitung und Behebung von Nonconformancies auf Basis eines product trees. Teilen von NC-Daten per XML-Interface(Schnittstellen) mit den NC-Tools anderer NC-Nutzer. Wo anwendbar, unter Berücksichtigung der ECSS Q-ST-10-09C.[8]
PAM Project Administration Module Verwaltung von Nutzeraccounts, Profilen und Autorisierungen.
eRID Review Items of Discrepancy Vorbereitung, Konfiguration, Verwaltung und Kontrolle der Reviews von Projekt- und Missionsdokumenten.

Wo anwendbar, unter Berücksichtigung der ECSS M-ST-10-01C.[9]

eRISK Risikomanagement Identifikation und Einschätzung von Risiken. Identifikation von Aktionen zur Minimierung von Risiken.
Wo anwendbar, unter Berücksichtigung der ECSS M-ST-80C.[10]

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eclipse Software-Suite wurde oder wird für Projektentwicklung/Projektmanagement genutzt:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sapienza Consulting ist eine Firma aus der Luft- und Raumfahrt-Branche mit Sitz in Großbritannien. Gegründet wurde sie im Jahr 1994 von Mike Bearman und Tariq Larfaoui, um Unternehmen mit Projektmanagement und IT- Beratung zu unterstützen.[11] Im Jahr 2009 wurde das Produkt "Eclipse" eingeführt, was die Projektorganisation im Bereich Space vereinfachen sollte.[12] Ein Jahr später wurde das Produkt der Weltraumindustrie vorgestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IT for Space Systems: A Project-Oriented View of IT in Space Projects. BCS, 28. April 2010, abgerufen am 22. Juni 2011
  2. International Space System Engineering Conference. DASIA 2010. bibcode:2010ESASP.682E...5B
  3. ESA Knowledge Management Conference 2010 (Memento vom 12. Dezember 2012 im Webarchiv archive.today). ESA, 23. Juni 2010, abgerufen am 22. Juni 2011
  4. More space projects using ESA non-conformance tracking tool. ESA.
  5. Sapienza Consulting releases the Eclipse software suite to the space Market. Sapienza, 9. November 2010, abgerufen am 27. Mai 2011.
  6. ECSS-M-ST-10C Rev.1 – Project planning and implementation. ECSS 2012.
  7. ECSS-Q-ST-60C – Electrical, Electronic and Electromechanical (EEE) Components. ECSS 2012.
  8. ECSS-Q-ST-10-09C – Nonconformance control system. ECSS 2012.
  9. ECSS-M-ST-10-01C – Organization and conduct of reviews. ECSS 2012.
  10. ECSS-M-ST-80C – Risk Management. ECSS 2012.
  11. Sapienza Consulting – Story So Far (Memento vom 14. April 2015 im Webarchiv archive.today)
  12. Eclipse Software Suite (Memento vom 14. April 2015 im Webarchiv archive.today)