edX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
edX

EdX.svg
Basisdaten

Maintainer MIT, Harvard University
Erscheinungsjahr 2012
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmiersprache Python
Kategorie MOOC
Lizenz AGPL
https://www.edx.org

edX ist eine Plattform für Massive Open Online Courses, auf der weltweit Kurse aus verschiedenen Themenbereichen angeboten werden. Diese werden von über 90 Partneruniversitäten und weiteren Instituten bereitgestellt.[1] Ende 2016 hatte edX mehr als 10 Millionen Nutzer, die an über 1270 Kursen teilnahmen.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Non-Profit-Organisation wurde im Mai 2012 von der Harvard-Universität und dem Massachusetts Institute of Technology gegründet. 2013 wurde die Plattformsoftware in Zusammenarbeit mit der Stanford-Universität unter dem Namen edX weiterentwickelt und unter einer freien Lizenz auf GitHub zur Verfügung gestellt.[3] In Deutschland beteiligen sich die TU München[4] und die RWTH Aachen[5] durch Bereitstellung frei zugänglicher Lerninhalte. Auch Organisationen außerhalb des akademischen Umfelds wie die Linux Foundation bieten Kurse an.[6]

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kurse bestehen aus wöchentlichen Lerneinheiten, welche sich zumeist aus verschiedenen Videoinhalten und entsprechenden Übungen zusammensetzen, in denen die gelernten Konzepte angewendet werden. Die Kurse sind in der Regel so ausgelegt, dass der Teilnehmer das Lerntempo selbst bestimmen kann und im Verlauf des Kurses gegebenenfalls mehrere Tests absolviert werden müssen. edX bietet außerdem gegen eine Gebühr Zertifikate für das erfolgreiche Absolvieren von Kursen an.[7]

Bezahlmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. Dezember 2018 gab edX die Einführung eines neuen Preismodells bekannt, das einige Änderungen an den kostenlosen (Audit Track) und kostenpflichtigen (Verified Track) Optionen der Plattform beinhaltet. Studierende, die sich für den kostenlosen (Audit-)Track entscheiden, haben nur noch für die Dauer des Kurses Zugang zu den Kursmaterialien. Nach Beendigung des Kurses können Nutzer des kostenlosen Tracks nicht mehr auf die Kursinhalte zugreifen. Kursteilnehmer haben jedoch die Möglichkeit innerhalb einer bestimmten Frist auf den bezahlten verifizierten Track zu wechseln, um weiterhin die Inhalte zu nutzen und ein Zertifikat zu bekommen. Im bezahlten "Verified Track" haben Studenten weiterhin uneingeschränkten Zugang zu allen Kursmaterialien, einschließlich der benoteten Aufgaben, die für den Erwerb eines Zertifikats erforderlich sind.[8] Durch diese Änderungen möchte edX langfristige Nachhaltigkeit erreichen und weiterhin allen Nutzerinnen und Nutzern eine erschwingliche und qualitativ hochwertige Bildung bieten.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schools and Partners
  2. Year in Review: edX in 2016
  3. Stanford to collaborate with edX to develop a free, open source online learning platform
  4. TUMx – Free online courses from Technische Universität München
  5. RWTHx – Free online courses from RWTH Aachen University
  6. Jörg Thoma: Linux kostenlos lernen über den MOOC Edx, 10. März 2014, Golem.de
  7. Giuseppe Paletta: Elite-Unis online – Harvard für alle, Spiegel Online, 9. September 2012
  8. Online Bildung: edX führt neues Bezahl-Model ein. In: Online Bildung. 5. Januar 2019, abgerufen am 10. Januar 2019 (deutsch).
  9. Alice Shepherd: Updates To Our Platform: Achieving Long-Term Sustainability. In: edX Blog. 17. Dezember 2018, abgerufen am 10. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).