Edgar Allan Poe (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelEdgar Allen [sic!] Poe
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1909
Länge7 Minuten
Stab
RegieDavid Wark Griffith
DrehbuchDavid Wark Griffith, Frank E. Woods
ProduktionAmerican Mutoscope and Biograph Company
KameraG.W. Bitzer
Besetzung

Edgar Allan Poe, ursprünglich mit Schreibfehler als Edgar Allen Poe[1] veröffentlicht, ist ein biografischer S/W-Stummfilm des US-amerikanischen Regisseurs D.W. Griffith aus dem Jahre 1909 über den US-amerikanischen Schriftsteller Edgar Allan Poe.

Inhalt und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der etwa sieben Minuten lange Film entstand zum 100. Geburtstag Poes und stellt in dramatisierter Form scheinbar Szenen aus dessen Leben dar: Er zeigt Poes todkranke Ehefrau Virginia und die sich aus der Situation ergebende Entstehung seines berühmtesten Gedichts Der Rabe (The Raven).

Das Paar lebt in ärmlichsten Verhältnissen. Angesichts des Leidens seiner Frau und ihres drohenden Todes erscheint dem verzweifelten Poe ein Rabe, der sich auf einer Büste Pallas Athenes niederlässt und den Schriftsteller so zu einem Gedicht inspiriert. Nach mehreren Versuchen, das Werk zu verkaufen, erhält Poe schließlich von einem Verleger etwas Geld. Von diesem kauft er Lebensmittel und eine Decke für seine Frau, nur um bei seiner Rückkehr festzustellen, dass diese bereits gestorben ist. Der Film endet damit, dass Poe über dem Leichnam zusammenbricht.

Griffiths Film ist der erste Versuch einer filmischen Biografie Poes[2] und ein früher Film des noch weitgehend unbekannten Regisseurs. 1914 drehte Griffith The Avenging Conscience, einen weiteren Film, der auf verschiedenen literarischen Vorlagen Poes beruht, unter anderem auf The Tell-Tale Heart.[3]

Die Premiere von Edgar Allen Poe war am 8. Februar 1909.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Edgar Allan Poe (Film) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ira H. Gallen: D.W. Griffith: Master of Cinema. FriesenPress2015, ISBN 978-1-4602-6097-5.
  2. Films in Review. National Board of Review of Motion Pictures. Band 12, 1961, S. 462.
  3. Kevin J. Hayes: Edgar Allan Poe. Reaktion Books, London 2009, ISBN 978-1-86189-515-8, S. 12.
  4. Cooper C. Graham, Steven Higgins, Elaine Mancini (Hrsg.): D.W. Griffith and the Biograph Company. Scarecrow Press 1985, ISBN 978-0-8108-1806-4, S. 37.