Eduardo Yáñez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Eduardo Yáñez (* 25. September 1960 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanisch-US-amerikanischer Schauspieler.

Yáñez wuchs bei seiner Mutter und seinem Stiefvater in Mexiko-Stadt auf. Seit seiner Kindheit war sein Wunschberuf eigentlich Profi-Fußballer, doch sammelte er mit der Zeit mehr Erfahrungen im Bereich Entertainment und entschied sich stattdessen Schauspieler zu werden. Er begann seine Arbeit bei dem mexikanischen Medienunternehmen Televisa und so bekam er bald erste Rollen in mexikanischen Fernsehproduktionen.

1991 zog er in die USA, wo er in zunächst in spanischsprachigen Produktionen mitwirkte. Später bekam er auch die Chance in Hollywood-Filmen mitzuspielen, und so war er unter anderem in den Filmen Wild Things und The Punisher sowie in Serien wie Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen und Sleeper Cell zu sehen.

Yáñez war seit 1987 zwei mal verheiratet. Aus seiner ersten Ehe hat er einen Sohn. 2005 kehrte er nach Mexiko zurück, um dort weiterhin in mexikanischen Fernsehserien mitzuwirken.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]