Edward R. Robinson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Edward Ray Robinson (* 24. Juli 1893 in Los Angeles, Kalifornien; † 27. April 1979 ebenda) war ein US-amerikanischer Artdirector und Szenenbildner, der bei der Oscarverleihung 1943 für einen Oscar für das beste Szenenbild nominiert war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robinson begann seine Laufbahn als Artdirector und Szenenbildner in der Filmwirtschaft Hollywoods 1942 bei Filmen wie Invisible Agent und The Spoilers. Für die szenische Ausstattung dieses von Ray Enright mit Marlene Dietrich, Randolph Scott und John Wayne inszenierten Schwarzweiß-Western erhielt er zusammen mit John B. Goodman, Jack Otterson und Russell A. Gausman seine Oscarnominierung für das beste Szenenbild.

Im Laufe seiner bis 1953 dauernden Tätigkeit arbeitete er an der Ausstattung von knapp siebzig Filmen und Folgen von Fernsehserien mit.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1942: Invisible Agent
  • 1942: The Spoilers
  • 1943: Draculas Sohn
  • 1943: Im Schatten des Zweifels
  • 1944: Murder in the Blue Room
  • 1946: Strange Conquest
  • 1946: Rächer der Unterwelt
  • 1946: Jagd auf Spieldosen (Dressed to Kill)
  • 1947: The Spirit of West Point
  • 1948: Ruthless
  • 1949: Verrücktes Afrika
  • 1951: When I Grow Up
  • 1952: Der vierte Mann (Kansas City Confidential)
  • 1953: Schlitz Playhouse of Stars (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]