Eglė Balčiūnaitė

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eglė Balčiūnaitė Leichtathletik

Egle Balciunaite by Augustas Didzgalvis.jpg
Eglė Balčiūnaitė, 2010

Nation LitauenLitauen Litauen
Geburtstag 31. Oktober 1988
Geburtsort Litauen
Größe 175 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Disziplin Mittelstreckenlauf
Bestleistung 1:59,29 min
 

Eglė Balčiūnaitė (* 31. Oktober 1988 in Šiauliai, Litauische SSR, UdSSR) ist eine litauische Mittelstreckenläuferin, die sich auf die 800-Meter-Distanz spezialisiert hat.

Sie qualifizierte sich als einzige litauische 800-Meter-Läuferin für die Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking, wo sie im Semifinale ausschied und somit den 20. Platz belegte. Bei den U23-Europameisterschaften 2009 im litauischen Kaunas belegte sie im Finale über 800 Meter den sechsten Platz.[1]

Bei den Hallenweltmeisterschaften 2010 in Doha zog sie ins Finale ein und wurde dort mit einem neuen litauischen Hallen-Landesrekord von 2:01,37 min den Fünfte.[2] Sie hält auch den Hallen-Landesrekord über 400 Meter.

Erstmals unter zwei Minuten lief sie am 22. Juli 2010 bei der Diamond League in Monaco, als sie eine Zeit von 1:59,29 min erreichte.

Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freiluft:

  • 800 Meter: 1:59,29 min, 22. Juli 2010, Monaco

Halle:

  • 800 Meter: 2:01,37 min, 14. März 2010, Doha (NR)
  • 400 Meter: 53,47 s, 13. Februar 2010, Pombal (NR)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der U23-Europameisterschaften 2009 – www.tilastopaja.org
  2. 800 Metres women - 13th IAAF World Indoor ChampionshipsIAAF