Ehrhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehrhorn
Koordinaten: 53° 10′ 36″ N, 9° 53′ 4″ O
Höhe: 79 m ü. NHN
Fläche: 24,39 km²[1]
Einwohner: 525 (1. Feb. 2011)
Bevölkerungsdichte: 22 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 29640
Vorwahl: 05198
WesselohWintermoorInselZahrensenSchülernLünzenGroßenwedeLangelohEhrhornSchneverdingenHeber (Schneverdingen)Karte
Über dieses Bild
Lage von Ehrhorn in Schneverdingen

Ehrhorn ist ein Ortsteil der Stadt Schneverdingen im Landkreis Heidekreis in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 8 km nördlich des Stadtzentrums und ist über die Landesstraße 211 und Bundesstraße 3 mit ihm verbunden. Das kleine Walddorf liegt inmitten eines großen Mischwaldes des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide.

Wohnplätze sind Einem und Wintermoor an der Chaussee/Wintemaur an de Chaussee.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrhorn wird urkundlich erstmals 1050 im Urkundenbuch des Lüneburger Michaelisklosters erwähnt. Mitte des 17. Jahrhunderts werden in Ehrhorn drei Bauernhäuser landschaftstypisch als Zweiständerfachwerkhaus mit Strohdach errichtet.

Die Gemeinde Ehrhorn wurde mit Wirkung vom 1. März 1974 aufgelöst. Ihr Hauptgebiet mit damals mahr als 600 Einwohnern wurde in die Gemeinde Schneverdingen eingegliedert. Ein kleinerer Teil mit damals etwas mehr als 100 Einwohnern kam zunächst zur Gemeinde Behringen. Diese wurde jedoch bereits am 16. März 1974 in die Gemeinde Bispingen integriert.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsvorsteherin ist Karin Meyer.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungshaus des Walderlebniszentrums Ehrhorn Nr. 1
Naturwald Ehrhorner Dünen
  • Mit dem Walderlebniszentrum Ehrhorn wurden zwei Häuser in den Bauzustand von 1650 gebracht.
  • Der Rundweg Süd führt um den „Naturwald Ehrhorner Dünen“ herum. Für den Wald selbst besteht striktes Betretungsverbot, an das sich auch die Förster halten müssen.
  • Der Rundweg Nord zeigt den typischen weißen Sand der Heide sowie einen Wald mit etwa 30 heidetypischen Baum- und Straucharten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ehrhorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.feuerwehr-schneverdingen.de/index.php/stadtfeuerwehr
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 235 und 236.