Ein diplomatischer Zwischenfall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein diplomatischer Zwischenfall (Originaltitel The Adventure of the Christmas Pudding and a Selection of Entrées) ist eine Kurzgeschichtensammlung von Agatha Christie. Sie erschien zuerst am 24. Oktober 1960 im Vereinigten Königreich im Verlag von William Collins and Sons.[1]

Die Veröffentlichung im deutschen Sprachraum gestaltet sich sehr kompliziert. Erst 2011 erschien als 74. Band der vom französischen Verlag Hachette Collections herausgegebenen Die offizielle Sammlung Agatha Christie die originale Zusammenstellung.

Die Sammlung ist insofern bemerkenswert, ist sie doch die einzige Sammlung von Kurzgeschichten in der die beiden berühmten Detektive der Autorin, Hercule Poirot und Miss Marple, auftreten. (In den ersten fünf Geschichten ermittelt Hercule Poirot, in der sechsten Miss Marple.)

Die Geschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein diplomatischer Zwischenfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Originaltitel The Adventure of the Christmas Pudding, or The Theft of the Royal Ruby)

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte ist eine erweiterte Version der Geschichte The Christmas Adventure (Aufregung zu Weihnachten) aus der Zeitschrift The Sketch Magazine, Ausgabe 1611, vom 11. Dezember 1923. (Die kurze Version findet man in der Sammlung Solange es hell ist.)

Erste Veröffentlichung im Vereinigten Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Adventure of the Christmas Pudding: 1960

Erste deutschsprachige Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1967 in Ein diplomatischer Zwischenfall: Kriminalgeschichten, einzig berechtigte Übertragung aus dem Englischen von Marfa Berger, Scherz Verlag (Bern; München; Wien)[2]

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die englische Fernsehserie Agatha Christie’s Poirot mit David Suchet als Poirot, Hugh Fraser als Hastings, Philip Jackson als Japp und Pauline Moran als Miss Lemon adaptiert und verfilmt in Staffel 3.

Die spanische Truhe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Originaltitel The Mystery of the Spanish Chest)

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte ist eine erweiterte Version von The Mystery of the Baghdad Chest (Das Rätsel der Truhe aus Bagdad) aus dem Strand Magazine, Ausgabe 493, vom Januar 1932. (Die kurze Version findet man in der Sammlung Solange es hell ist.)

Erste Veröffentlichung im Vereinigten Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Mystery of the Spanish Chest: 17. September bis 1. Oktober 1960 - Women's Illustrated.

Erste deutschsprachige Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1964 in Der Unfall und andere Fälle, einzig berechtigte Übertragung aus dem Englischen von Maria Meinert und Renate Weigl, Scherz Verlag (Bern; Stuttgart; Wien)[3]

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die englische Fernsehserie Agatha Christie’s Poirot mit David Suchet als Poirot, Hugh Fraser als Hastings, Philip Jackson als Japp und Pauline Moran als Miss Lemon adaptiert und verfilmt in Staffel 3.

Der Prügelknabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Originaltitel The Under Dog)

Erste Veröffentlichung im Vereinigten Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Under Dog: Oktober 1926 - The London Magazine.

Erste Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Under Dog: April 1926 - The Mystery Magazine.

Erste deutschsprachige Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1961 in Zeugin der Anklage, Scherz Verlag (Bern; Stuttgart; Wien)[4]

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die englische Fernsehserie Agatha Christie’s Poirot mit David Suchet als Poirot, Hugh Fraser als Hastings, Philip Jackson als Japp und Pauline Moran als Miss Lemon adaptiert und verfilmt in Staffel 5.

Vierundzwanzig Schwarzdrosseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Originaltitel Four-and-Twenty Blackbirds)

Erste Veröffentlichung im Vereinigten Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Four-and-Twenty Blackbirds: November 1940 - The Strand Magazine Ausgabe 603 (unter dem Titel Poirot and the Regular Customer).

Erste Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Four-and-Twenty Blackbirds: April 1926 - The Mystery Magazine.

Erste deutschsprachige Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1966 in Die Mausefalle und andere Fallen, einzig berechtigte Übertragung aus dem Englischen von Maria Meinert u.a. Scherz Verlag (Bern; München; Wien)[5]

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die englische Fernsehserie Agatha Christie’s Poirot mit David Suchet als Poirot, Hugh Fraser als Hastings, Philip Jackson als Japp und Pauline Moran als Miss Lemon adaptiert und verfilmt in Staffel 1.

Der Traum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Originaltitel The Dream)

Erste Veröffentlichung im Vereinigten Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Dream: Oktober 1937 - The Strand Magazine Ausgabe 566.

Erste deutschsprachige Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1964 in Der Unfall und andere Fälle, einzig berechtigte Übertragung aus dem Englischen von Maria Meinert und Renate Weigl, Scherz Verlag (Bern; Stuttgart; Wien)[3]

Bezüge zu anderen Werken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Leser trifft auf Dr. Stillingfleet auch in dem Roman Die vergessliche Mörderin aus dem Jahr 1966.

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die englische Fernsehserie Agatha Christie’s Poirot mit David Suchet als Poirot, Hugh Fraser als Hastings, Philip Jackson als Japp und Pauline Moran als Miss Lemon adaptiert und verfilmt in Staffel 1.

Greenshaws Monstrum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Originaltitel Greenshaw's Folly)

Erste Veröffentlichung im Vereinigten Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Greenshaw's Folly: August 1960 - Woman's Journal.

Erste deutschsprachige Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1964 in Der Unfall und andere Fälle, einzig berechtigte Übertragung aus dem Englischen von Maria Meinert und Renate Weigl, Scherz Verlag (Bern; Stuttgart; Wien)[3]

Die deutsche Version des Buches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1967 im Scherz Verlag[2] erschienene deutschsprachige Sammlung von Kurzgeschichten enthält, außer der Titelgeschichte, nur Kurzgeschichten aus Der Hund des Todes.

Die Kurzgeschichten Das Geheimnis der spanischen Truhe, Der Prügelknabe, Vierundzwanzig Schwarzdrosseln, Der Traum und Greenshaws Monstrum fehlen. Dafür sind enthalten:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chris Peers, Ralph Spurrier and Jamie Sturgeon. Collins Crime Club – A checklist of First Editions. Dragonby Press (Second Edition) March 1999 (Page 15)
  2. a b Ein diplomatischer Zwischenfall im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  3. a b c Der Unfall und andere Fälle im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  4. Zeugin der Anklage im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  5. Die Mausefalle und andere Fallen im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek