Einsingen (Gesang)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einsingen bezeichnet vorbereitende Übungen zum Gesang. Zudem wird in der Chormusik mit Einsingen auch eine ganze Phase einer Chorprobe bezeichnet. Einsingen wird jedoch nicht nur im Chor-, sondern auch im Sologesang praktiziert.

Ziele des Einsingens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stimme aufwärmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stimme, die Stimmbänder und der gesamte Stimmapparat können als großer Muskel gesehen werden, der vor Höchstbelastungen langsam und sanft aufgewärmt werden muss. Analog zum Leistungssport steht vor dem eigentlichen Training das Aufwärmen an, um die Muskulatur zu erwärmen, Verletzungen vorzubeugen und eine dauerhafte Belastung zu ermöglichen. Einsingen soll daher auf eine größere Belastung vorbereiten.[1]

Anfangsritual (im Chorgesang)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einsingen soll in Laienchören einen Übergang zwischen Alltag und Chorprobe schaffen. Daher werden häufig Übungen zur Atmung und Körpersensibilisierung durchgeführt.[2]

Stimmbildung (im Chorgesang)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Einsingen werden häufig verschiedene Übungen zur Stimmbildung verwendet, die den gesamten Chorklang beeinflussen sollen und einzelne Aspekte wie Ambitus, Artikulation und Klangfarbe thematisieren.[3]

Arten von Aufwärmübungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten der Aufwärmübungen unterscheiden sich je nach Zweck und Ziel. Üblicherweise findet man Übungen zu folgenden Bereichen:

Oftmals wird zum Einsingen auch auf einfache Lieder, Kanons oder andere bekannte Melodiefolgen zurückgegriffen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Künstler halten es sehr unterschiedlich mit dem Einsingen. Während Jeanette Biedermann bekannt ist für ihre ausdauernden Einsingübungen[4], widmet sich Robbie Williams lieber anderen Vorbereitungsmaßnahmen wie Massagen und Make-up. Bruno Mars versuchte zu Beginn seiner Karriere, mit ausführlichen Einsingübungen seiner Aufregung vor Konzerten entgegenzuwirken.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.miklos-klajn.de/DE/downloads/miklos-klajn-de_2012_chorstimmbildung.pdf
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 29. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fidelio-verlag.de
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 29. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.s-chorverband.de
  4. http://www.tip-berlin.de/musik-und-party/ewig-sangerin-jeanette-biedermann-im-gesprach
  5. http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1122636/