Martin Behrmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gedenktafel am „Janusz-Korczak-Haus“, Schönwalder Allee 26, in Berlin-Hakenfelde

Martin Behrmann (* 16. Juli 1930 in Dessau; † 5. Januar 2014 in Löningen im Oldenburger Münsterland[1]) war ein deutscher Chorleiter und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Behrmann war Gymnasiast am Katharineum in Lübeck und machte das Abitur am Johanneum in Hamburg. Er studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Freiburg und bei Walter Kraft die Orgel. Die A-Prüfung absolvierte er an der Musikhochschule Lübeck.

Von 1957 bis 1966 war er Kantor an der St. Andreas Kirche in Hamburg. Er gründete die Cappella Vocale Hamburg[2] und war bis 1966 Chorleitungs-Dozent an der Hochschule für Musik Hamburg. 1966 folgte er dem Ruf als Chorleitungs-Dozent an die Berliner Kirchenmusikschule im Johannesstift (KMS) Spandau, deren Direktor er von 1976 bis 1998 war. Die Spandauer Kantorei leitete er 29 Jahre.[3] Für seine Leistungen wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt.[4]

Behrmann engagierte sich auch für ausländische Kirchenmusikvereine wie beispielsweise die Sambalikhaan Foundation auf den Philippinen. Hier beteiligte er sich zusammen mit anderen renommierten Kirchenmusiklehrern an entsprechenden Workshops.[5]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tondokumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Schumann: German and Latin Masses. Vox[6]
  • Franz Schubert: Messen Nr. 2, 3, 5, 6 (von Spandauer Kantorei und Bach-Collegium Berlin, Martin Behrmann), Membran International (SPV), Audio-CD 2003[7]
  • Passionsbericht des Matthäus (von Spandauer Kantorei und Capella Vocale Hamburg, Behrmann, und Ernst Pepping (Komponist)), Cad (Note 1), Audio-CD 2003[7]
  • Dramatische Evangelienmotetten (von Spandauer Kantorei Berlin, Cap.Vocale Hamburg, Behrmann, Franck (Komponist)), Hänssler, Audio-CD 1997[7]
  • 25 Classical Christian Favorites. Cameo.
  • Johann Hermann Schein: Israelsbrünnlein, Vox.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Martin Behrmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Herr der Chöre. In: Berliner Zeitung, 8. Januar 2014
  2. Homepage von Anja Meyer-Rettberg, abgerufen am 8. Dezember 2009
  3. Kirchenmusiker müssen gehen. Ausbildungsstätte im Johannesstift soll 1998 geschlossen werden. Artikel vom 22. April 1995
  4. zwerenberger-vokalensemble.de über das Musikensemble und den Ausbilder eines seiner Mitglieder, abgerufen am 2. Dezember 2009
  5. Gesangsensemble Sambalikhan (Memento des Originals vom 22. März 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sambalikhaan.org, abgerufen am 8. Dezember 2009.
  6. Info (Memento des Originals vom 6. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.classicsonline.com Classics online, abgerufen am 8. Dezember 2009
  7. a b c Amazon, abgerufen am 8. Dezember 2009.
  8. Info (Memento des Originals vom 6. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cdandlp.com „CD and LP“ online, abgerufen am 8. Dezember 2009