Eisenfelden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eisenfelden
Gemeinde Winhöring
Koordinaten: 48° 15′ 37″ N, 12° 41′ 33″ O
Höhe: 366 m ü. NN
Einwohner: 188 (1987)[1]
Postleitzahl: 84543
Vorwahl: 08671

Eisenfelden ist ein Dorf im oberbayerischen Landkreis Altötting. Der Ort liegt nahe dem linken Ufer des Inn, etwa drei Kilometer östlich von Winhöring, dessen Ortsteil er ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Eysenfelden 1468 im Urbarium der Dompropstei Bamberg vom Jahr 1468. Der Ortsname bedeutet Bei den Isenfeldern und leitet sich von der einst an dieser Stelle vorbeifließenden Isen ab.

Verkehrlich gewann Eisenfelden Ende des 19. Jahrhunderts durch den Bau der Bahnstrecke Mühldorf–Simbach am Inn an Bedeutung, als hier der heute unter Denkmalschutz stehende Bahnhof Neuötting errichtet wurde. An die südlich des Inns gelegenen Städte Neuötting und Altötting war der Bahnhof durch die Bockerlbahn angebunden. Die südlich am Ort vorbeiführende Straße wurde 1989 als Bundesstraße 588 ausgewiesen.

Eisenfelden ist Sitz des Zollamts Altötting.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Etzel (1882–1978), Bundestags- und Landtagsabgeordneter

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Genealogienetz@1@2Vorlage:Toter Link/wiki-de.genealogy.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.