Elbląg (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elbląg
Elbing
Der Elbląg in Elbląg

Der Elbląg in Elbląg

Daten
Lage Powiat Elbląski und Stadt Elbląg, Ermland, Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen
Flusssystem Elbląg
Flussgebietseinheit Wisły[1]
Ursprung Drausensee
54° 7′ 20″ N, 19° 25′ 1″ O
Mündung nördlich Elbląg ins Frische HaffKoordinaten: 54° 16′ 55″ N, 19° 24′ 57″ O
54° 16′ 55″ N, 19° 24′ 57″ O
Länge 14,5 km
Der Elbing, Wasserstraße zwischen dem Frischen Haff und der südwestlich davon gelegenen Stadt Elbing, auf einer Landkarte von 1910.

Der Elbing, Wasserstraße zwischen dem Frischen Haff und der südwestlich davon gelegenen Stadt Elbing, auf einer Landkarte von 1910.

Der Elbląg (deutsch Elbing) ist ein 14,5 km langer Fluss in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren, der durch die gleichnamige Stadt Elbląg (Elbing) fließt.

Der Elbing entwässert den Drausensee (polnisch Druzno) und mündet in das Frische Haff und damit in die Ostsee. Er ist auf seiner gesamten Länge schiffbar und verbindet als Seeschifffahrtsstraße den Elbinger Seehafen mit dem Frischen Haff.

Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wulfstan, ein angelsächsischer Händler im späten 9. Jahrhundert, beschreibt in seinem Bericht von seiner Reise von Haithabu zum preußischen Handelsort Truso den Fluss auf Angelsächsisch als Ilfing.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptzuflüsse sind:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Gottlieb Fuchs: Beschreibung der Stadt Elbing und ihres Gebietes in topographischer, geschichtlicher und statistischer Hinsicht. Band 1, Elbing 1818, S. 333–402.
  • August Eduard Preuß: Preußische Landes- und Volkskunde oder Beschreibung von Preußen. Ein Handbuch für die Volksschullehrer der Provinz Preußen, so wie für alle Freunde des Vaterlandes. Gebrüder Bornträger, Königsberg 1835, S. 31–32.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ramowa Dyrektywa Wodna. DORZECZE WISŁY. Krajowy Zarząd Gospodarki Wodnej, abgerufen am 26. Dezember 2015 (polnisch).