Eleazar Albin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Papagei aus Jamaica (Albin’s Parrot) aus Albin’s A Natural History of Birds

Eleazar Albin (* um 1690; † um 1742 oder 1759[1]) war ein britischer Naturalist und Aquarellist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein genaues Geburts- und Sterbedatum sind unbekannt. Er ist bekannt für Aquarelle und Bücher von Vögeln und Insekten.

Er war Zeichenlehrer in London und wurde in Naturgeschichte vom Seidenwebers und Amateur-Entomologen Joseph Dandridge (1665–1747) unterrichtet, von dem er auch Texte in seinem Werk über Insekten verwendete.

Privet Hawk Moths and Callajoppa, Aquarell von Albin 1720

Bekannt ist er für seine Naturgeschichten der Vögel und Insekten. Albin gab im Vorwort seines Buches über Vögel als Hauptquellen die damaligen Standardwerke von Francis Willughby und John Ray an, und William Derham (1657–1735) steuerte Anmerkungen bei. Das Buch war eines der frühesten Bücher mit genauen Darstellungen von Vögeln. Die Vorlagen hatte er aus Privatsammlungen von Aristokraten wie dem Herzog von Chandos und Sir Thomas Lowther (1699–1745) und im Vorwort rief er die Leser dazu auf, ihm weitere Exemplare vorzustellen, um diese abzuzeichnen. Behandelt wurde hauptsächlich die britische Vogelfauna. Es war populär und es gab eine französische Übersetzung. Seine Beschreibungen waren eher oberflächlich und als Ornithologe war er ein Amateur.[2] Bald darauf erschienen weitere illustrierte Vogelbücher, in Deutschland von Johann Leonhard Frisch (ab 1733) und in England von George Edwards (ab 1743).

Auch seine Tochter Elizabeth war naturhistorische Illustratorin und trug Illustrationen zu Albins Naturgeschichte der Vögel bei.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A Natural History of English Insects. William and John Innys, London 1720; Digitalisat Universität Göttingen. 2. Auflage mit Anmerkungen von William Derham 1724. 3. Auflage in Latein 1731. 4. Auflage 1749
  • A Natural History of Birds. 3 Bände. London 1731, 1734, 1738, Band 1,2, Digitalisat, Universität Göttingen. 2. Auflage 1738 bis 1740
    • Französische Übersetzung Den Haag 1750
  • The Natural History of Spiders and other Curious Insects. Tilly, London 1736
  • A Natural History of English Songbirds. London 1737; weitere Auflagen bis 1779
  • The history of esculent fish. London 1794 (Text Roger North); archive.org

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P. Gilbert: Butterfly Collectors and Painters. Four centuries of colour plates from The Library Collections of The Natural History Museum, London. Beaumont Publishing, Singapore 2000.
  • Michael A. Salmon: The Aurelian Legacy: British Butterflies and Their Collectors. University of California Press, 2000, S. 109
  • A. A. Lisney: A Bibliography of British Lepidoptera 1608–1799. London 1960
  • E. R.: Albin, Eleazar. In: Leslie Stephen (Hrsg.): Dictionary of National Biography. Band 1: Abbadie – Anne. MacMillan & Co, Smith, Elder & Co., New York City / London 1885, S. 232–233 (englisch, Volltext [Wikisource]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eleazar Albin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Todesdatum um 1742 nach Peter Osborne, Eleazar Albin, Oxford Dictionary of National Biography, 2004. Ernest Radford gibt im älteren Dictionary of National Biography 1759 an und dass er ab 1713 nachweisbar war.
  2. Jean Anker, Bird Books and Bird Art, Den Haag 1938, S. 23