Elfriede Mejchar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elfriede Mejchar (2011)

Elfriede Mejchar (* 10. Mai 1924 in Wien; † 11. Oktober 2020)[1] war eine österreichische Fotografin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elfriede Mejchar wuchs in Niederösterreich auf. Ab 1939 besuchte sie die Schule in Deutschland, wo sie anschließend eine Lehre zur Fotografin begann. Mit Kriegsende 1945 lebte Mejchar wieder in Niederösterreich. Im Jahre 1961 legte Mejchar die Meisterprüfung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien ab. Von 1952 bis 1984 war Mejchar Fotografin im Bundesdenkmalamt in Wien und danach freiberuflich tätig.[2] Sie wurde am Wiener Zentralfriedhof bestattet.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. LH Mikl-Leitner zum Ableben von Elfriede Mejchar - Land Niederösterreich. Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, 13. Oktober 2020, abgerufen am 14. Oktober 2020.
  2. Carl Aigner: Elfriede Mejchar. Wiener Zeitung Extra Galerie, 30. April 2010
  3. Grabstelle Elfriede Mejchar, Wien, Zentralfriedhof, Gruppe 41, Gruppe Erweiterung B, Reihe 2, Nr. 19.