Elin Manahan Thomas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elin Manahan Thomas

Elin Manahan Thomas (* 1. Januar 1977[1] in Swansea) ist eine walisische Opernsängerin (Sopran), spezialisiert auf Barockmusik.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas, Tochter eines Professors für Literatur an der Swansea University, sang als Schülerin im Bachchor von Swansea. Sie absolvierte bis 1998 das Department of Anglo-Saxon, Norse and Celtic, der University of Cambridge. Dort gewann sie 1995 auch einen Gesangswettbewerb. 1999 lud sie der Monteverdi Chor ein, gemeinsam unter John Eliot Gardiner aufzutreten. Thomas bekam die Gelegenheit die Bach-Arie Alles Mit Gott von 1713, die erst 2005 in Weimar wiederentdeckt wurde, erstmals wieder aufzuführen. Als ihre favorisierten Komponisten bezeichnet sie Bach, Händel und Purcell.[2]

Thomas sang in zahlreichen Opernproduktionen, unter anderem die Pamina in Mozarts Zauberflöte, die Belinda in Dido and Aeneas oder die Despina in Così fan tutte. 2015 übernahm sie die Gesangsrolle in Jessica Currys Soundtrack zum Spiel Everybody’s Gone to the Rapture.[3]

2006 heiratete sie den Opernsänger Robert Davies und lebt mit ihrer Familie in Brighton, Sussex.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elin Manahan Thomas (Memento des Originals vom 5. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ovguide.com auf ovguide.com
  2. Elin Manahan Thomas biography Webseite der BBC
  3. Everybody’s Gone to the Rapture Soundtrack. theguardian.com