Elst (Gelderland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elst
Flagge des Ortes Elst
Flagge
Wappen des Ortes Elst
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Gemeinde Overbetuwe Overbetuwe
Fläche
 – Land
 – Wasser
33,59 km2
32,68 km2
0,91 km2
Einwohner 17.850 (30. Jun. 2017[1])
Koordinaten 51° 55′ N, 5° 50′ OKoordinaten: 51° 55′ N, 5° 50′ O
Bedeutender Verkehrsweg A15 A325 N836 N837
Vorwahl 0481
Postleitzahlen 2461, 6515, 6661
Lage von Elst in der Gemeinde Overbetuwe
Lage von Elst in der Gemeinde OverbetuweVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Ortseingang
OrtseingangVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Elst ist ein Ortsteil der niederländischen Gemeinde Overbetuwe in der Provinz Gelderland und hat rund 17.850 Einwohner.[1] Bis Ende 2000 war Elst eine eigenständige Gemeinde, die sich am 1. Januar 2001 mit den umliegenden Gemeinden Valburg und Heteren zusammengeschlossen hat.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elst liegt genau zwischen Arnhem und Nijmegen, welche durch die A 325 verbunden sind. Des Weiteren sind die A 15 und A 50 über eine direkte Verbindung mit der A 325 zu erreichen. Ein Bahnhof ist vorhanden und bietet während des Berufsverkehrs alle 15 Minuten eine Verbindung nach Arnheim und Nijmegen.

Industrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe des Bahnhofs ist die niederländische Niederlassung der H. J. Heinz Company gelegen,[2] die größte Produktionsstätte außerhalb Amerikas.[3] Hier werden laut Angaben der TV Dokumentationsreihe How it’s made über 90 Prozent der Ketchup-Produktion dieses Unternehmens in Europa produziert.

St. Martinskirche in Elst

Sport in Elst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Elst gibt es diverse Sportvereine:

  • Elistha (Fußball)
  • EZ&PC (Schwimmen und Wasserpolo)
  • Gaviiformes (Tauchen)
  • Gemini (Volleyball)
  • HCOB (Hockey)
  • Spero (Fußball)
  • Unlimited (Basketball)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die reformierte spätgotische Große oder St. Martinskirche wurde im 15. Jahrhundert erbaut.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Elst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Personen met een uitkering; soort uitkering, wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 25. März 2018 (niederländisch)
  2. Heinz - World Locations: Europe, Middle East and Africa
  3. http://www.heinz.nl/Default.aspx?pid=6 Geschichte des Werkes in den Niederlanden