Emborcação-Stausee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emborcação-Stausee
Lage: Três Ranchos
Zuflüsse: Rio Paranaíba, Rio Sao Marcos
Abfluss: Rio Paranaíba
Größere Städte in der Nähe: Araguari
Emborcação-Stausee (Minas Gerais)
Emborcação-Stausee
Koordinaten 18° 27′ 0″ S, 47° 59′ 0″ WKoordinaten: 18° 27′ 0″ S, 47° 59′ 0″ W
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1977–1982
Höhe des Absperrbauwerks: 158 m
Höhe über Gründungssohle: 176 m
Bauwerksvolumen: 23,644 Mio. m³
Kronenlänge: 1611 (1507?) m
Kraftwerksleistung: 1192 MW
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 661 m
Wasseroberfläche 446 km²dep1
Speicherraum 17.500 Mio. m³

Der Emborcação-Stausee, portugiesisch Barragem de Emborcação, bzw. Lago Azul („Blauer See“) ist ein großer Stausee mit einem großen Wasserkraftwerk in Brasilien. Er befindet sich etwa 700 km nordwestlich von Rio de Janeiro zwischen den Städten Araguari und Catalão am Rio Paranaíba.

Das Gesamtvolumen des Stausees beträgt rund 17.500 Millionen, das nutzbare Volumen 12.512 Millionen Kubikmeter. Der See ist weit verzweigt und hat eine Fläche von 446 km². Er wird auch für den Fischfang und den Wassersport genutzt.

Der Staudamm steht auf der Grenze von Goiás und Minas Gerais, das Wasserwerk und die Hochwasserentlastung auf dem Gebiet von Minas Gerais.

Das Wasserkraftwerk (Usina Hidrelátrica de Emboração e Miranda) wurde 1982 in Betrieb genommen. Es hat vier Generatoren und leistet 1192 Megawatt. Es ist über die Straße BR-050 zu erreichen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]