Empfangsgerät

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Professioneller deutscher Kommunikationsempfänger E-1800
Funkstörmessempfänger; 9 kHz - 3,25 GHz
Kurzwellenempfänger Collins 51S-1 mit Röhren

Ein Empfangsgerät ist ein Apparat aus dem Bereich der Nachrichtentechnik mit dem (meist elektromagnetische) Signale empfangen werden können. Die übliche Fachbezeichnung ist „Empfänger“, wobei dieser Begriff in anderen Fachbereichen eine andere Bedeutung hat.

Meist im Zusammenhang mit dem Empfang von hochfrequenten Signalen verwendet: Diese Geräte verstärken die Signale, die von einer Antenne aufgefangen werden und wandeln sie mit Hilfe von elektronischen Schaltungen in zum Beispiel hörbare Signale (Rundfunk), sichtbare Signale (Fernsehen), digitale Signale (Funkfernschreiben, WLAN, GPS etc.) oder Befehle zur Funkfernsteuerung um.

Im erweiterten Sinn gibt es auch Empfänger für optische Signale und akustische Signale.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ralf Rudersdorfer, unter Mitarbeit von Ulrich Graf und Hans Zahnd: Funkempfängerkompendium – Funktionsweise verstehen, Einsatzgebiete und internationale Zuteilungen, Kenngrößen ermitteln und interpretieren, Empfangssysteme optimieren. 1. Auflage, Elektor International Media B.V., Aachen 2010, ISBN 978-3-89576-224-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Empfänger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien