Enola Holmes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Enola-Holmes-Krimis sind eine Jugendromanreihe der US-amerikanischen Autorin Nancy Springer, die sich um die jüngere Schwester des berühmten Sherlock Holmes drehen.

Als ihre Mutter spurlos verschwindet, wird die 14-jährige Enola[1] von ihren erwachsenen Brüdern Sherlock und Mycroft Holmes gegen ihren Willen auf ein Mädchenpensionat geschickt. Mithilfe ihrer Mutter, die Geld für Enola versteckt hat und mit ihr über ein ausgeklügeltes Verschlüsselungsverfahren kommuniziert, reißt sie aus und baut in London heimlich eine Detektei mit Spezialisierung auf verschwundene Personen auf. Dabei muss Enola ständig auf der Hut sein, um nicht von ihren Brüdern entdeckt und zurück auf das Mädchenpensionat geschickt zu werden.

Bei den Enola-Holmes-Romanen handelt es sich um ein Sherlock-Holmes-Pastiche. Sie entleihen die bereits bekannten Figuren und Schauplätze der Sherlock-Holmes-Romane und führen die neu erfundene Figur Enola in diese Welt ein.

Das erste Buch (Der Fall des verschwundene Lords) und das fünfte Buch (Der Fall des rätselhaften Reifrocks) waren 2007 und 2010 jeweils für einen Edgar Award im Bereich Jugendkrimi nominiert.

Eine Verfilmung des ersten Bandes, mit Millie Bobby Brown in der Hauptrolle, erschien am 23. September 2020 auf Netflix.[2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Enolas Mutter am vierzehnten Geburtstag ihrer Tochter verschwunden ist, kommen ihre Brüder Sherlock und Mycroft zu dem Schluss, dass ihre Mutter nicht entführt wurde, sondern sie absichtlich verlassen hat. Enola ist am Boden zerstört, findet jedoch bald verschlüsselte Botschaften ihrer Mutter, die darauf hinweisen, dass sie gegangen ist, um den gesellschaftlichen Zwängen der viktorianischen Zeit zu entkommen und nun mit den Roma lebt. Enola findet Geld, das ihre Mutter ihr hinterlassen hat, um auch ihr die Flucht zu ermöglichen. Als Mycroft darauf besteht, sie auf ein Mädchenpensionat zu schicken, um aus ihr eine anständige Dame zu machen, flieht Enola nach London. Im Laufe der Serie löst Enola eine Reihe von Vermisstenfällen, darunter die Rettung von Dr. John Watson, während ihre Brüder ihr immer dicht auf den Fersen sind.

Bände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Case of the Missing Marquess (2006), deutsch Der Fall des verschwundenen Lords (2019)
  2. The Case of the Left-Handed Lady (2007), deutsch Der Fall der linkshändigen Lady (2019)
  3. The Case of the Bizarre Bouquets (2008), deutsch Der Fall der verhängnisvollen Blumen (2020)
  4. The Case of the Peculiar Pink Fan (2008), deutsch Der Fall des geheimnisvollen Fächers (2020)
  5. The Case of the Cryptic Crinoline (2009), deutsch Der Fall des rätselhaften Reifrocks (2021)
  6. The Case of the Gypsy Goodbye (2010), deutsch Der Fall des verschlüsselten Briefes (2021)
  7. Enola Holmes and the Black Barouche (ab August 2021)

Literarische Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fall des verschwundenen Lords wurde 2007 und The Case of the Cryptic Crinoline 2010 für einen Edgar Award in der Kategorie Bester Jugendkrimi nominiert.[3][4][5] Karen MacPherson von der Pittsburgh Post-Gazette nennt Enola eine "hochinteressante Heldin".[6] Dem schloss sich das Children's Book and Play Review in einer Rezension des ersten Buches mit dem Urteil an Enola sei "ein aufgeweckter und liebenswerter Charakter". Gleichzeitig lobte es den Roman als "temporeich und spannend", dem es dennoch gelinge, den Zeitgeist einzufangen. Nur das Ende sei etwas zu übereilt.[7] Das Carthage College's Center for Children's Literature beschreibt das zweite Buch als "soliden historischen Kriminalroman" mit einem "überzeugenden und überraschenden Ende", obwohl der Beginn des Romans "ein wenig langsam" gewesen sei.[8]

Graphic Novel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Enola-Holmes-Krimis wurde von der französischen Autorin und Künstlerin Séréna Blasco als Graphic Novel adaptiert und vom Jungle!-Verlag als Teil der Miss Jungle-Sammlung herausgegeben.[9] Übersetzungen sind inzwischen in englischer und spanischer Sprache erhältlich, ab April 2021 auch in deutscher Sprache.

Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. Januar 2018 wurde bekannt, dass eine Filmreihe basierend auf den Enola-Holmes-Krimis geplant ist, in der Millie Bobby Brown die Hauptrolle übernimmt und gleichzeitig als Produzentin auftritt.[10] Ein Jahr später waren mit Harry Bradbeer und Jack Thorne Regisseur und Drehbuchautor gefunden.[11] In der Rolle von Enolas Mutter ist Helena Bonham Carter zu sehen, während Henry Cavill Sherlock Holmes spielt.[12] Aufgrund der COVID-19-Pandemie war die Verfilmung des ersten Bandes nicht im Kino zu sehen, sondern auf dem Streaming-Portal Netflix.[13] Dort wurde der Film am 23. September 2020 veröffentlicht.[14]

Rechtsstreit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. Juni 2020 reichte die Nachlassverwaltung von Arthur Conan Doyle im US-Bundesstaat New Mexico Klage gegen Nancy Springer, Legendary Pictures, PCMA Productions und Netflix ein. Darin wird den Enola-Holmes-Krimis und ihren Adaptionen Urheberrechts- und Markenverletzung basierend auf den letzten zehn Sherlock-Holmes-Geschichten von Arthur Conan Doyle vorgeworfen, die zur Zeit der Veröffentlichung der Enola-Holmes-Werke noch nicht gemeinfrei waren. In diesen Werken werde Sherlock Holmes laut dem Kläger emotionaler und menschlicher dargestellt als in den vorangegangenen Geschichten, eine Darstellung, derer sich die Enola-Holmes-Geschichten bedienten.[15]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bustle.com
  2. FAZ 23. September 2020
  3. Category List – Best Juvenile. In: Edgar Award Winners and Nominees Database. Mystery Writers of America. Abgerufen am 7. September 2015.
  4. 2007 Edgar Allan Poe Award Nominees. In: New Mystery Reader Magazine. Abgerufen am 16. Oktober 2011.
  5. 2010 Edgar® Nominees. In: TheEdgars.com. Abgerufen am 16. Oktober 2011.
  6. Karen MacPherson: It's no mystery why these books are engrossing. In: Pittsburgh Post-Gazette, 29. Mai 2007, S. C7. Abgerufen am 17. März 2016. 
  7. Laura Wadley: Review of The Case of the Missing Marquess by Nancy Springer. 2006. Abgerufen am 17. März 2016.
  8. Kristine Wildner: "The Case of the Left-Handed Lady: An Enola Holmes Mystery" by Nancy Springer. In: Center for Children's Literature. Carthage College. Abgerufen am 18. März 2016.
  9. Philippe Maneron: Les enquêtes d'Enola Holmes - BD, informations, cotes (fr) In: Bedetheque.com.
  10. Kyle Munzenrieder: Millie Bobby Brown to Star as Sherlock Holmes's Kid Sister In Multi-Film Deal. In: W. 9. Januar 2018. Abgerufen am 12. Januar 2018.
  11. Justin Kroll: ‘Killing Eve’ Director to Helm Millie Bobby Brown’s ‘Enola Holmes’ (EXCLUSIVE) (en) In: Variety. 8. Februar 2019. Abgerufen am 19. Februar 2019.
  12. Justin Kroll: Henry Cavill to Play Sherlock Holmes Opposite Millie Bobby Brown in ‘Enola Holmes’ (en) In: Variety. 27. Juni 2019. Abgerufen am 29. Juni 2019.
  13. Borys Kit: Netflix Picks Up Millie Bobby Brown's 'Enola Holmes. In: The Hollywood Reporter. 21. April 2020. Abgerufen am 21. April 2020.
  14. Enola Holmes. In: Netflix Media Center. Abgerufen am 25. Juni 2020.
  15. "Enola Holmes": Conan Doyle Estate klagt gegen Netflix-Film mit Millie Bobby Brown. Abgerufen am 28. August 2020.