Erfolgsfaktor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Erfolgsfaktor ist eine Größe, die eine Wirkung auf den Erfolg eines Unternehmens hat. Im Rahmen der Erfolgsfaktorenforschung wird zwischen strategischen Erfolgsfaktoren und kritischen Erfolgsfaktoren unterschieden.

Ohne eine eindeutige Dominanz eines Erfolgsfaktors festzustellen, lassen sich in der betriebswirtschaftlichen Literatur folgende Faktoren identifizieren:

Die Faktoren können trotz mangelnder Einheitlichkeit in weiche Faktoren und harte Faktoren untergliedert werden.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Corsten, H.: Grundlagen der Wettbewerbsstrategie. Stuttgart; Leipzig: Teubner, 1998, S. 42-45