Eugen I.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eugen I. (Darstellung in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern)

Der hl. Eugen I. (Geburtsdatum unbekannt; † 2. Juni 657) wurde am 10. August 654 als Nachfolger von Martin I. zum Papst gewählt, obwohl sein Vorgänger noch lebte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlass der Papst-Wahl Eugens war wohl die Annahme, er könnte zu einer Versöhnung mit Byzanz unter Kaiser Konstans II., der maßgeblich für die Absetzung Papst Martins verantwortlich gewesen war, und Patriarch Petros beitragen. Insbesondere im Streit um den Monotheletismus wurde vermutet, dass Eugen eine versöhnliche Haltung einnehmen werde. Als es letztlich zu keiner Aussöhnung kam, drohte auch Eugen die gewaltsame Absetzung durch den byzantinischen Kaiser. Er starb jedoch, ohne dass es zu einer Eskalation gekommen wäre.

Nachleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugen I. wurde kanonisiert. Das Patronatsfest ist an seinem Todestag, also am 2. Juni.

Patrozinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien:

andere Länder:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eugen I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: St.-Eugenius-I.-Kirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

f1Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM | WikiMap

VorgängerAmtNachfolger
Martin I.Papst
654–657
Vitalian