Eva Johanna Rubin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eva Johanna Rubin (* 22. April 1925 in Berlin; † 26. November 2001 ebenda) war eine deutsche Illustratorin.

Leben und Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eva Johanna Rubin studierte 1941 ein Semester lang an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin und setzte dieses Studium in den Jahren 1946 bis 1951 fort. Zu ihren Lehrern gehörten Max Kraus, Peter Kleinschmidt und Peter Fischer. Ihr erstes Bilderbuch, Der bunte Garten, veröffentlichte Rubin im Jahr 1946 bei Thieme. In den 1940er und 1950er Jahren illustrierte Eva Johanna Rubin, die 1951 den Architekten Rainer König heiratete, diverse Bücher für Erwachsene, z. B. Die Nonne von Monza von Alessandro Manzoni und Karel Poláčeks Bezirksstadt.

Bei dem vom Kinderbuchverlag Berlin ausgeschriebenen Wettbewerb für 1001 Nacht gewann sie 1956 den zweiten Preis. In der Folge illustrierte sie zahlreiche Bücher für diesen Verlag. Insgesamt wurden über 50 Bücher mit Illustrationen von Rubins Hand veröffentlicht,[1] darunter Kleine Gratulanten von Theodor Fontane und Der Drachenturm von James Krüss. Das ehemalige Museum für Deutsche Volkskunde (heute Museum Europäischer Kulturen) in Berlin widmete ihr die Schrift: Sag mal, wo ist Tinke Tunk – Die phantastische Welt der Eva Johanna Rubin, Verein der Freunde des Museums für Deutsche Volkskunde, Heft 13, Berlin 1992, ISBN 3-924084-07-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eva Johanna Rubin - Biogramm auf www.munändernzinger.de