Evangelische Kirche Kleinenbremen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evangelische Kirche Kleinenbremen

Die evangelische Kirche ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in Kleinenbremen, einem Stadtteil von Porta Westfalica im Kreis Minden-Lübbecke (Nordrhein-Westfalen).

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Kirche wurde erstmals 1181 erwähnt, diese wurde 1483 ersetzt. Bei dem Abriss im Jahr 1893 blieb nur der untere Teil des Kirchturmes erhalten. Die neugotische Emporenhalle mit übergiebelten querschiffartigen Anräumen wurde von 1893 bis 1896 von Heinrich Hutze errichtet und 1896 eingeweiht. Der eingezogene Chor ist dreiseitig geschlossen. Die unteren Geschosse des 61 Meter hohen[1] quadratischen Westturms wurden nach einer Bezeichnung 1483 gebaut. Im Innenraum ruhen Kreuzrippengewölbe auf Rundstützen. Die Bleiglasfenster sind aus der Bauzeit.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1945 bis 1946 wurde im Kellergewölbe die preußische Königskrone aus dem Hohenzollernschatz versteckt gehalten.[2][3]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das kelchförmige Taufbecken aus Sandstein mit quadratischem Fuß ist mit 1652 bezeichnet.
  • Bemerkenswert sind die Fragmente der Bauplastik des romanischen Vorgängerbaus. Es werden unter anderem Schlusssteine, ein Tympanon mit der segnenden Hand Gottes und Säulenreste gezeigt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kirche Kleinenbremen. Sigwardsweg-Verein e.V., abgerufen am 26. März 2017.
  2. Krone im Rucksack
  3. Der Hohenzollern-Schatz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 14′ 10″ N, 9° 2′ 29″ O