Evangelische Kirche Koblenz-Metternich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Evangelische Kirche in Koblenz-Metternich

Die Evangelische Kirche Koblenz-Metternich, auch Zieglerkirche genannt, ist eine evangelische Kirche in Koblenz. Die 1898 im Stadtteil Metternich für Lippische Ziegler erbaute Kirche war der erste evangelische Kirchenneubau auf dem heutigen Gebiet von Koblenz. Sie gehört zur Evangelischen Kirche im Rheinland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Evangelische Kirche in Metternich wurde 1898 auf Veranlassung des Koblenzer Pfarrers Otto Seeger (1849–1921) nach Plänen des Koblenzer Architekten Rudolph Farchland für evangelische Ziegler aus Lippe errichtet. Die Ziegler kamen als Saisonarbeiter nach Metternich, um hier in den Ziegelbrennereien zu arbeiten. Der Kirchenbau wurde von Kaiserin Augusta unterstützt, aber auch durch Kollekten des Lippischen Konsistoriums Detmold und der Evangelischen Kirche Berlin finanziert. Mit den Lippischen Ziegler hatte sich der Anteil der evangelischen Bevölkerung in Metternich von 50 (1889) auf 155 (1900) mehr als verdreifacht.

Bau und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Evangelische Kirche ist ein neuromanischer Saalbau mit Rundturm und kleinem Satteldach. Mit der Apsis ist sie nach Norden gerichtet. Auf der Südseite ist ein kaum niedriger aber leicht nach links verschobener Vorbau angesetzt, damit Platz für den zylindrischen Turm mit Kegeldach ist. Außen ist der Putzbau mit unterschiedlich großen Rundbogenfenstern durch Lisenen und Bogenfriese aus Backstein gegliedert.

Der kleine Saal mit Empore im Inneren hat einen um zwei Stufen erhöhten Chor. Die mechanische Pfeifenorgel wurde 1965 von der Firma Oberlinger aus Windesheim erbaut. Im Turm hängte eine 1963 gegossene Glocke von der Glockengießerei Rincker aus Sinn.

Kirchengemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Evangelische Kirche Koblenz-Metternich im Pfarrbezirk Metternich-Güls gehört seit 1965 zur „Evangelischen Kirchengemeinde Koblenz-Lützel“, zu der auch das Gemeindezentrum Bodelschwingh in Lützel, die Evangelische Kirche in Güls, die Evangelische Kirche in Kesselheim und die Martin-Luther-Kirche in Neuendorf gehören.[1]

Denkmalschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Evangelische Kirche Koblenz-Metternich ist ein geschütztes Kulturdenkmal nach dem Denkmalschutzgesetz (DSchG) und in der Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz eingetragen. Sie liegt in Koblenz-Metternich in der Trierer Straße 141.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulrike Weber (Bearb.): Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Band 3.3: Stadt Koblenz. Stadtteile. Werner, Worms 2013, ISBN 978-3-88462-345-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Evangelische Kirche (Koblenz-Metternich) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Evangelische Kirchengemeinde Koblenz-Lützel in: Evangelischer Kirchenkreis Koblenz
  2. Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler - Kreisfreie Stadt Koblenz (PDF; 1,5 MB), Koblenz 2013

Koordinaten: 50° 22′ 6″ N, 7° 33′ 47,2″ O