Ghostery (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Evidon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ghostery, Inc.
Logo
Rechtsform Kapitalgesellschaft (Inc.)
Gründung 2009
Sitz New York City, New York, USA
Leitung Scott Meyer (Vorstand)
Colin O’Malley
Ed Kozek (Technischer Leiter)
Branche Online-Marketing
Internet Privacy
Data Intelligence
Website ghostery.com

Ghostery vormals Evidon ist ein Technologieunternehmen, das in New York City ansässig ist. Es entwickelt Software für Verlage, Werbenetzwerke und Unternehmen, um diesen Einblicke in das Verbraucherverhalten zu geben. Es bietet den Kunden darüber hinaus Software an, die es ermöglicht sogenannte Trackingsysteme zu erkennen und diese zu kontrollieren.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evidon wurde im Jahr 2009 von Scott Meyer, Colin O’Malley und Ed Kozek gegründet. Das Unternehmen ist ein Investment der Warburg Pincus.[1]

Das Unternehmen erwarb im Jahr 2010 das von David Cancel im Januar 2009 entwickelte Browsertool Ghostery, eine Software, die den Anwender beim Surfen im Internet auf versteckte Dienste (Tracker) hinweist.[2] Diese Dienste laufen normalerweise vom Nutzer unbemerkt im Hintergrund und sollen private Daten an unterschiedliche Seitenbetreiber übermitteln. Ghostery bietet die Möglichkeit diese dauerhaft zu blockieren, um die Privatsphäre im Internet besser zu schützen.[3] Evidon hat neben dem Hauptsitz in New York eine Niederlassung in San Francisco sowie seit 2011 für den europäischen Raum in London.

Evidon bietet international Softwarelösungen für Onlinevermarkter, Agenturen, Verlage und Unternehmen an. Das Produkt „Evidon InForm“ enthält beispielsweise eine Plattform für Unternehmen, die durch einfache Navigation die Selbstregulierung für Onlinewerbung unterstützt. „Evidon Encompass“ kann Tracker und Tags erkennen, welche die Seitenladezeit beeinflussen oder andere unerwünschte Effekte verursachen. „Evidon InLight“ hilft dem Anwender Datenlecks zu erkennen und zu erkennen, welche Unternehmen versuchen Daten von ihren Seiten zu sammeln.[4]

Evidon ist Mitglied in der Online Trust Alliance (OTA).[5]

Im Jahr 2014 wurde das Unternehmen in Ghostery, Inc. umbenannt.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Investments – Ghostery auf warburgpincus.com, abgerufen am 10. Februar 2016.
  2. I like making something from nothing. The Future of Ghostery. auf davidcancel.com, abgerufen am 10. Februar 2016.
  3. Evidon reveals the invisible web. auf displayadtech.com, abgerufen am 10. Februar 2016.
  4. Company Overview of Ghostery, Inc. auf investing.businessweek.com, abgerufen am 10. Februar 2016.
  5. Online Trust Alliance Members Drive Privacy & Data Protection Innovation at IAPP Global Privacy Summit. auf otalliance.org, abgerufen am 10. Februar 2016.
  6. Seeing Opportunity With Data-Haunted Marketers, Evidon Changes Name to Ghostery auf adage.com, abgerufen am 10. Februar 2016.