Expedition GeForce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Expedition GeForce
erste Abfahrt

erste Abfahrt

Daten
Standort Holiday Park
(Haßloch)
Typ Stahl – sitzend
Modell Mega Coaster
Antriebsart Kabellift
Hersteller Intamin
Designer Ingenieurbüro Stengel GmbH
Eröffnung 18. Juni 2001
Länge 1.220 m
Höhe 53 m
max. Gefälle 82°
max. Geschwindigkeit 120 km/h
max. Beschleunigung 4,5g
Fahrtzeit 1:15 min
Kapazität 1300 Personen pro Stunde
Züge 2 Züge, 7 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
Elemente Abfahrten, Auffahrten, Kurven
Inversionen 0
Thematisierung Expeditions-Camp

Expedition GeForce [ekspɪˈdɪʃn dʒiːfɔːs] (kurz: EGF) im Holiday Park in Haßloch ist eine der größten Achterbahnen in Europa und war mit einem Anfangsgefälle von 82 Grad und gleichzeitiger Drehung von 74 Grad um die Längsachse lange Zeit die steilste in Deutschland.

Planung und Verwirklichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der vom Hersteller unter der Produktbezeichnung Mega Coaster vertriebene Bahn beschleunigen die Wagen auf der etwa 1,3 Kilometer langen Strecke auf bis zu 120 km/h (Durchschnittsgeschwindigkeit: 74,6 km/h), wobei Beschleunigungen von bis zu 4,5g (4,5-fache Erdbeschleunigung) und sieben Airtimes (Phasen der Schwerelosigkeit oder Beschleunigung nach unten, im Minimum –1,1g) auf den Körper der Mitfahrer wirken. Die höchste Erhebung der Anlage beträgt 62 m am Anfang der Bahn,[1] davon entfallen 53 m auf die Schienenhöhe und 9 m auf einen oben angebrachten Flaggenmast.

Eröffnet wurde die Bahn zum 30-jährigen Jubiläum des Freizeitparks am 18. Juni 2001. Sie kostete etwa 10 Millionen Euro. Die maximale Kapazität ist 1.300 Personen pro Stunde, die mit zwei Wagenzügen und jeweils sieben Wagen für insgesamt 28 Personen erreicht wird. Die Bahn ruht auf 209 Stützen, die bis zu 20 m tief gegründet sind; verarbeitet wurden 1.600 t Beton, 1.300 t Stahl und 38 t Farbe.

Hergestellt wurde die Bahn vom Schweizer Achterbahnbauer Intamin in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Stengel. Das Liftsystem ist baugleich mit dem der amerikanischen Bahn Millennium Force, bei dem die Züge statt mit der sonst üblichen Kette mit einem patentierten, auch „Catch Car“ genannten Stahlseil-Schlitten-System gezogen werden. Bis zur Eröffnung von Silver Star im Europa-Park in Rust (bei Freiburg im Breisgau) war Expedition GeForce die höchste Achterbahn des europäischen Festlands.

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahn gewann 2002, 2003, 2004, 2005 und dann wieder 2012[2] die bekannte Fan-Auszeichnung „Internet Steel Coaster Poll“ und erreichte schon im Eröffnungsjahr 2001, 2006 und 2007 den zweiten Platz der Abstimmung. Im Jahr 2008 erreichte der Mega Coaster den dritten Platz. [3] Bei dem vom amerikanischen Fachmagazin Amusement Today vergebenen Golden Ticket Awards setzte sich Expedition GeForce elf mal in Folge in der Kategorie Beste Stahlachterbahn Europas durch.[4]

Besonderes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Achterbahn ist der um die Herzlinie gedrehte, sehr steile First Drop, bei dem auf den hinteren Sitzplätzen der Züge Schwerelosigkeit zu spüren ist.
  • Seit 2008 wird die Achterbahn in einer Werbekooperation mit dem Radiosender bigFM als „bigFM Expedition GeForce“ bezeichnet.[5]
  • Der US-Amerikaner Richard Rodriguez stellte 2003 auf der Bahn einen Weltrekord im Dauerachterbahnfahren auf.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010 riss bei der Expedition Geforce ein Drahtseil. 28 Fahrgäste mussten evakuiert werden.[6]
  • Am 28. April 2010 gab es einen Zwischenfall mit mehreren Leichtverletzten wegen eines gebrochenen Achsbolzens, der einen Zug mit 26 Personen auf einem der Hügel in 20 Meter Höhe stoppen ließ.[7] Nach 3 Monaten Pause und einer genauen Untersuchung des Zwischenfalls durch TÜV, Hersteller und Staatsanwaltschaft hat die Bahn den Betrieb am 5. August 2010 wieder aufgenommen.[1]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die „Expedition GeForce“ fährt wieder@1@2Vorlage:Toter Link/www.rnz.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. in: Rhein-Neckar-Zeitung vom 6. August 2010. Abgerufen am 24. Juni 2011.
  2. http://www.ushsho.com/steelrollercoasterpollresults2012.htm
  3. Best Roller Coaster Poll Archives
  4. "Expedition GeForce" schreibt Achterbahngeschichte: Megacoaster des Holiday Parks hält ununterbrochen Spitzenposition im internationalen Achterbahn-Ranking (PDF; 250 kB). Presseinformation des Holiday Parks. Abgerufen am 11. September 2012.
  5. http://www.plopsa.be/holiday-park/de/attraktion/bigfm-expedition-geforce
  6. Todesangst in der Achterbahn. Bild, 29. Mai 2010, abgerufen am 3. Juni 2018.
  7. Expedition GeForce: 26 Menschen aus 20 Metern nach Achterbahndefekt gerettet. 28. April 2010, archiviert vom Original am 4. März 2016;.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Expedition GeForce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 19′ 2,7″ N, 8° 17′ 52,2″ O