Fächerschwänze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fächerschwänze
Weißkehl-Fächerschwanz (Rhipidura albicollis), Indien

Weißkehl-Fächerschwanz (Rhipidura albicollis), Indien

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Fächerschwänze (Rhipiduridae)
Gattung: Fächerschwänze
Wissenschaftlicher Name
Rhipidura
Vigors & Horsfield 1827
Spreizen des Schwanzgefieders beim Gartenfächerschwanz
Gartenfächerschwanz, südlich von Perth
Weißstirn-Fächerschwanz in Sindhrot in Vadodara District, Gujarat in Indien

Die Fächerschwänze (Rhipidura) sind die einzige Gattung der gleichnamigen Familie der Fächerschwänze (Rhipiduridae), die zu den Singvögeln gehört. Die meisten Arten sind 15 bis 18 cm lang und auf den Fang fliegender Insekten spezialisiert.

Es gibt ca. 43 verschiedene Arten von Fächerschwänzen. Die Verbreitung erstreckt sich von Indien über Südostasien und Australien bis in den Südwestpazifik. Neuseeland ist die Heimat dreier endemischer Unterarten des Graufächerschwanzes (Rhipidura fuliginosa). Den Weißstirn-Fächerschwanz (R. aureola) findet man dagegen in Indien, Südostasien und im südlichen China. Australien ist unter anderem die Heimat des Fuchsfächerschwanzes und des Gartenfächerschwanzes (R. leucophrys), der mit ca. 20 cm Länge einer der größten Fächerschwänze ist und neben Fluginsekten auch Beute am Boden jagt. In Australien zählt diese Art zu den bekanntesten und häufigsten Vögeln.[1] Auf Grund seiner auffälligen Schwanzbewegungen wird er im englischen Sprachgebrauch Willie Wagtail (Willie Wackelschwanz) genannt.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fächerschwänze sind sehr kleine Vögel mit langem, schräg aufgerichtetem, auffächerbarem Schwanz. Ihr Kopf ist klein mit kurzem Schnabel und deutlichen Schnabelborsten. Ihre Flügel sind rundlich.[2]

Arten[3][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P. J. Higgins, J. M. Peter und S. J. Cowling: Handbook of Australian, New Zealand & Antarctic Birds: Volume 7 Boatbill to Starlings, Part A: Boatbill to Larks. Oxford University Press, Melbourne 2006, ISBN 978-0-195-55884-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rhipidura – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Higgins, Peter & Cowling: Handbook of Australian, New Zealand & Antarctic Birds: Volume 7 Boatbill to Starlings, Part A: Boatbill to Larks. S. 225.
  2. Bruce M. Beehler, Thane K. Pratt: Birds of New Guinea: Distribution, Taxonomy, and Systematics. 2016, Princeton University Press, ISBN 978-0691164243, S. 407.
  3. nach der Taxonomie von Clements, 6. Auflage, wie sie in Avibase verwendet wird
  4. Handbook of the Birds of the World zum Timorfächerschwanz, aufgerufen am 19. Mai 2017.
  5. Witwenfächerschwanz (Rhipidura rufiventris) bei Avibase
  6. Handbook of the Birds of the World zum Strichelfächerschwanz, aufgerufen am 19. Mai 2017.
  7. Handbook of the Birds of the World zum Neuseelandfächerschwanz, aufgerufen am 19. Mai 2017.
  8. Neuseelandfächerschwanz, auch Graufächerschwanz (Rhipidura fuliginosa) bei Avibase
  9. Handbook of the Birds of the World zum Graufächerschwanz, aufgerufen am 19. Mai 2017.
  10. Graufächerschwanz (Rhipidura albiscapa) bei Avibase