Fünf letzte Tage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Fünf letzte Tage
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1982
Länge 112 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Percy Adlon
Drehbuch Percy Adlon
Produktion Eleonore Adlon
Musik Franz Schubert
Kamera Horst Lermer
Schnitt Clara Fabry
Besetzung

Fünf letzte Tage ist ein Film über die Widerstandskämpferin der Weißen Rose Sophie Scholl, der am 16. Oktober 1982 in die deutschen Kinos kam und am 20. Februar 1983 erstmals im Fernsehen gezeigt wurde.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ schildert der Regisseur Percy Adlon die letzten fünf Tage der Widerstandskämpferin Sophie Scholl nicht aus Scholls Sicht, sondern aus der Sicht ihrer Mitgefangenen Else Gebel. Scholl und die christliche Sozialistin Gebel kamen sich durch ihren gemeinsamen Zellenaufenthalt näher.

Im Vordergrund des Films steht das Ergehen und die Erschöpfung der zum Tode verurteilten Sophie Scholl und nicht etwa die Gestapo-Verhöre und der Gerichtsprozess. Adlon wollte nur durch diese Einsicht berühren und entdramatisierte die letzten Ereignisse im Leben der Sophie Scholl.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films urteilt: „Streng, zurückhaltend und distanziert inszenierte Charakterstudie im Stil eines psychologischen Kammerspiels, die auf narrative Ausschmückung und spektakuläre Dramatisierung verzichtet.“[1] Die Filmzeitschrift Cinema beschreibt den Film als „sprödes Kammerspiel in bleichen Farben“.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutscher Filmpreis 1983:
    • Filmband in Gold in der Kategorie „Beste darstellerische Leistungen“ für Irm Hermann
    • Filmband in Gold in der Kategorie „Beste darstellerische Leistungen“ für Lena Stolze
    • Filmband in Silber in der Kategorie „Programmfüllender Spielfilm“
  • Internationale Filmfestspiele von Venedig 1982: OCIC-Preis
  • Jugendfilmfestival Cannes 1983: Prix des Jeunes
  • Bayerischer Filmpreis: Regiepreis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fünf letzte Tage im Lexikon des internationalen Films, abgerufen am 1. März 2012.
  2. Fünf letzte Tage auf cinema.de, abgerufen am 1. März 2012.