FC Frauenfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Frauenfeld
FC Frauenfeld logo.svg
Basisdaten
Name Fussballclub Frauenfeld
Sitz Frauenfeld, Schweiz
Gründung 1906
Präsident vakant
Website www.fcfrauenfeld.ch
Erste Mannschaft
Trainer Sawwas Exouzidis
Spielstätte Kleine Allmend
Plätze 4375
Liga 2. Liga interregional / Gruppe 6
Heim


Der FC Frauenfeld ist ein Schweizer Fussballclub aus Frauenfeld im Kanton Thurgau. Der Verein spielt aktuell in der 2. Liga interregional, der fünfthöchsten Spielklasse des Schweizerischen Fussballverbandes.

Geschichte[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist nur wenig über die Anfänge des Fussballsports in Frauenfeld bekannt. Unter dem Namen FC Kurzdorf wurde der erste Frauenfelder Fussballclub im Jahre 1906 gegründet.

Im Jahr 1910 entstand der FC Frauenfeld durch eine Fusion des FC Kurzdorf mit dem Fussballclub der Kantonsschule und beteiligte sich in den Folgejahren an der Ostschweizer Meisterschaft der Serie B (damals zweithöchste Spielklasse der Schweiz) und erkämpfte sich mehrmals Spitzenplätze.

Bei der ersten Austragung des Schweizer Cups konnte der FC Frauenfeld den zuvor in der ersten italienischen Liga spielenden FC Chiasso mit 3:2 besiegen. In der nächsten Runde waren die Frauenfelder dagegen chancenlos und kassierten gegen Nordstern Basel mit 17:1 eine der höchsten Niederlagen in der Vereinsgeschichte.

In der Saison 1965/1966 gelang dem FC Frauenfeld der Aufstieg in die 1. Liga und in der Saison 1977/1978 wurden sie Gruppenmeister. Bei den anschließenden Relegationsspielen konnten sie sich durchsetzen und den Aufstieg in die Nationalliga B feiern, der sie vier Saisons lang angehörten, bevor 1981/1982 der Abstieg in die 1. Liga folgte.

1980 erreichte der Verein das Viertelfinale im Schweizer Cup und verlor dieses Spiel gegen Servette FC Genève mit 0:2.

In der Saison 1985/1986 folgte der sich schon längere Zeit abzeichnende Abstieg in die 2. Liga, doch bereits ein Jahr später gelang unter dem neuen Trainer der Wiederaufstieg.

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Frauenfeld. Abgerufen am 6. November 2017.
  2. Transfermarkt.ch
  3. Transfermarkt.de (Memento des Originals vom 6. Februar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.transfermarkt.de