FK BSK Borča

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BSK Borča
Abzeichen des FK BSK Borča
Voller Name Fudbalski klub Borčanski sportski klub Borča
Ort Borča, Belgrad, Serbien
Gegründet 1937
Vereinsfarben blau-weiß
Stadion Borča-Stadion, Belgrad
Plätze 3.500
Präsident SerbienSerbien Obrad Ćesarević
Trainer SerbienSerbien Šefki Arifovski
Homepage www.fkbskborca.rs
Liga SuperLiga
2011/12 12. Platz
Heim
Auswärts

Der BSK Borča (serbisch-kyrillisch Фудбалски клуб Борчански спортски клуб Борча, Fudbalski klub Borčanski sportski klub Borča) ist ein serbischer Fußballverein aus dem Belgrader Vorort Borča. Er spielt bis 2013 in der obersten Spielklasse des Landes, der SuperLiga.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Fußballverein BSK Borča wurde im April 1937 gegründet. Der Klub spielte überwiegend in niederen Ligen der Region Belgrad. Eine neue Vereinsführung Mitte der 1990er-Jahre und neue Investitionen in den Verein 2003 trugen zu kommenden Erfolgen bei. Die schlechtesten Ergebnisse seit seiner Gründung lieferte der Verein in den Jahren zwischen 1990 und 1992 mit Abstiegen schließlich bis in die Zweite Division Belgrad, die niedrigste Liga.

Der Aufstieg begann 1993 mit der Ankunft von Dragomir Vasić, dem Eigentümer der Bami-Gesellschaft. Er stabilisierte den Club finanziell und weitete die Kapazität des Stadions um 1000 Sitzplätze aus. Der Klub stieg in mehreren Etappen bis in die zweite Liga Serbiens, die Prva Liga auf, in der Saison 1998/99. Der BSK Borča war dort über 8 Spielzeiten eine feste Größe, besonders in den letzten 3 Jahren. Seine besten Vorstellungen gab er 2006/07 und 2007/08, als er in den Play-offs zum Aufstieg in die serbische SuperLiga mitspielte. Mit Abschluss der Saison 2008/09 schließlich wurde der Aufstieg geschafft.

Der Klub besitz ein Gelände mit 4 Grasplätzen (Hauptplatz und 3 weitere Hilfsplätzen), eine Sporthalle und ein Restaurant mit 300 Plätzen und 16 luxuriösen Räumen. Die Neugliederung und die neue Infrastruktur waren möglich durch die Anstrengungen von Obrad Ćesarević und Dragomir Vasić, die sich beide um gute Bedingungen für den Verein und sein Profiteam bemühen.

Weblinks[Bearbeiten]