Faces in the Crowd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelFaces in the Crowd
OriginaltitelFaces in the Crowd
ProduktionslandUSA, Kanada, Frankreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2011
Länge98 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[1]
Stab
RegieJulien Magnat
DrehbuchJulien Magnat,
Agnes Caffin,
Kelly Smith
ProduktionJean-Charles Levy,
Kevin DeWalt,
Clément Miserez
MusikJohn McCarthy
KameraRené Ōhashi
SchnittAntoine Vareille
Besetzung
Synchronisation

Faces in the Crowd (deutsch Gesichter in der Menge) ist ein Thriller aus dem Jahr 2011 von Regisseur Julien Magnat mit Milla Jovovich in der Hauptrolle. Der Film zeigt die großen Herausforderungen eines Menschen beim Umgang mit der Krankheit Prosopagnosie. Diese Gesichtsblindheit wird im Film dargestellt, indem teilweise verschiedene Schauspieler für die gleiche Rolle eingesetzt werden.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Handlung unvollständig.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Grundschullehrerin Anna Marchant führt mit ihrem Freund Bryce ein bodenständiges und glückliches Leben. Auf dem Heimweg von einer Party wird sie Zeugin eines brutalen Mordes, der durch den medienbekannten Serienmörder „Tearjerk Jack“ mit einem Rasiermesser an einer jungen Frau verübt wird. Als dieser Anna bemerkt, verfolgt und attackiert er sie. Bei dem Angriff zieht sie sich eine schwere Kopfverletzung zu und wacht Tage später auf einer Klinikstation wieder auf.

Doch die Verletzung blieb nicht folgenlos: Anna erleidet eine neurologische Krankheit namens Prosopagnosie, die es ihr von nun an unmöglich macht, Gesichter wiederzuerkennen und damit auch Freund von Feind in ihrer Umwelt zu unterscheiden. Zusammen mit dem Polizisten Sam Kerrest und der Psychologin Dr. Langenkamp versucht Anna, ihre Krankheit zu bewältigen und sich an den Mörder zu erinnern, der sich Annas Gesicht gut gemerkt hat und der jungen Frau dicht auf den Fersen ist.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Darsteller Synchronsprecher[2]
Anna Merchant Milla Jovovich Solveig Duda
Sam Kerrest Julian McMahon Jacques Breuer
Lanyon David Atrakchi Manou Lubowski
Bryce Michael Shanks Klaus Peter Grap
Dr. Langenkamp Marianne Faithfull Angelika Bender
Francine Sarah Wayne Callies Antje von der Ahe
Nina Valentina Vargas Carin C. Tietze

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmzeitschrift Cinema bescheinigt dem Film „packende Momente“, er sei jedoch unentschlossen: „Auf den Schockauftakt folgt ein Psychodrama, dessen Regieeinfälle auch dem Zuschauer die Orientierung erschweren. – Fazit: Etwas profilloser Amnesiethriller.“[3] Der film-dienst urteilte: „Leidlich spannender Thriller, der bemüht ist, die psychologisch-dramatische Komponente herauszuarbeiten, aber keine besondere dramaturgische Tiefe erreicht.“[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Faces in the Crowd. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Dezember 2011 (PDF; Prüf­nummer: 130 951 V).
  2. Deutsche Synchronkartei
  3. Faces in the Crowd (2011). Cinema, abgerufen am 14. Juli 2014.
  4. Kurzkritik – Faces in the Crowd. film-dienst, abgerufen am 14. Juli 2014.