Facility

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Facility (englisch „Einrichtung“) ist der Anglizismus für einen Gegenstand, der mit Hilfe von bestimmten Dienstleistungen verwaltet wird.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gegenstände kommen insbesondere technische Anlagen, Einrichtungen, Infrastruktur oder Betriebs- und Geschäftsausstattung einer Immobilie, Geräte, Arbeitsmittel oder Energie in Betracht. Sie werden erst durch einen werterhaltenden Dienstleistungsprozess – das Facilitymanagement – zur Facility, sind also zunächst keine Facility an sich. Die Verwaltung dieser Objekte erfolgt in einem Anlagenmanagement (facility management). Als Unterstützung durch die EDV kommt häufig ein CAFM-System zum Einsatz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die US Air Force gab 1952 der Pan-American-World Services – einer Tochtergesellschaft der Pan American World Airways – den Auftrag, die Facilities der Eastern Test Range zu betreiben, zu managen und für deren Instandhaltung zu sorgen.[1] Erst durch diesen Auftrag wurden die Einrichtungen zur Facility; es handelte sich ersichtlich um das erste Facilitymanagement überhaupt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glossar

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-Dieter Lochmann/Rainer Köllgen (Hrsg.), Facility Management – Strategisches Immobilienmanagement in der Praxis, 1998, S. 44