Facility

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Facility (englisch „Einrichtung“) ist der Anglizismus für einen Gegenstand, der mit Hilfe von bestimmten Dienstleistungen verwaltet wird.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gegenstände kommen insbesondere technische Anlagen, Einrichtungen, Infrastruktur oder Betriebs- und Geschäftsausstattung einer Immobilie, Geräte, Arbeitsmittel oder Energie in Betracht. Sie werden erst durch einen werterhaltenden Dienstleistungsprozess - das Facilitymanagement - zur Facility, sind also zunächst keine Facility an sich. Die für eine Facility benötigten Dienstleistungen können aus den Teilbereichen Wartung, Instandhaltung, Reparatur oder einem umfassenden Management aller Teilbereiche bestehen. Die Verwaltung dieser Objekte erfolgt in einem Anlagenmanagement (facility management). Als Unterstützung durch die EDV kommt häufig ein CAFM-System zum Einsatz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die US Air Force gab 1952 der Pan-American-World Services - einer Tochtergesellschaft der Pan American World Airways - den Auftrag, die Facilities der Eastern Test Range zu betreiben, zu managen und für deren Instandhaltung zu sorgen.[1] Erst durch diesen Auftrag wurden die Einrichtungen zur Facility; es handelte sich ersichtlich um das erste Facilitymanagement überhaupt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glossar

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-Dieter Lochmann/Rainer Köllgen (Hrsg.), Facility Management – Strategisches Immobilienmanagement in der Praxis, 1998, S. 44