Faustball-Europameisterschaft 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
20. Europameisterschaft 2016
Männer
Anzahl Nationen 8
Europameister DeutschlandDeutschland Deutschland
Gastgeber OsterreichÖsterreich Österreich
Stadt Grieskirchen
Eröffnung 26. August 2016
Endspiel 28. August 2016
Verband IFA
Anzahl Spiele 24
19. EM 2014 21. EM 2018

Die 20. Faustball-Europameisterschaft der Männer fand vom 26. bis 28. August 2016 in Grieskirchen (Österreich) statt. Österreich ist zum achten Mal Ausrichter der Faustball-Europameisterschaft der Männer.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt acht Mitgliedsnationen der International Fistball Association nahmen an den Europameisterschaften 2016 teil. [1] Polen nahm damit zum ersten Mal an einer internationalen Faustballveranstaltung teil. Die Festlegung der Gruppen fand Mitte Mai statt.

Veranstaltungsort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgetragen wurden die Europameisterschaften auf dem neuen Areal des Schulzentrums mitten in Grieskirchen. Für die Fans wurden in Stadionatmosphäre mehrere Tribünen mit einem Fassungsvermögen von 3.000 Personen aufgestellt. [2]

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A Gruppe B
DeutschlandDeutschland Deutschland TschechienTschechien Tschechien
SchweizSchweiz Schweiz SerbienSerbien Serbien
OsterreichÖsterreich Österreich SpanienSpanien Spanien
ItalienItalien Italien PolenPolen Polen

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fr., 26. August 2016
3 12:00 Uhr DeutschlandDeutschland Deutschland SchweizSchweiz Schweiz 2:1 (11:8, 9:11, 11:5)
4 12:00 Uhr OsterreichÖsterreich Österreich ItalienItalien Italien 2:0 (11:7, 11:6)
7 14:00 Uhr OsterreichÖsterreich Österreich DeutschlandDeutschland Deutschland 0:2 (5:11, 3:11)
8 14:00 Uhr SchweizSchweiz Schweiz ItalienItalien Italien 2:0 (11:7, 11:3)
11 17:00 Uhr DeutschlandDeutschland Deutschland ItalienItalien Italien 2:0 (11:5, 11:0)
12 18:00 Uhr OsterreichÖsterreich Österreich SchweizSchweiz Schweiz 0:2 (11:13, 10:12)
Pl. Team Sp. Sätze Ballverh. Pkt.
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 3 6:1 75:37 6
2 SchweizSchweiz Schweiz 3 5:2 71:62 4
3 OsterreichÖsterreich Österreich 3 2:4 51:60 2
4 ItalienItalien Italien 3 0:6 28:66 0

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fr., 26. August 2016
1 11:00 Uhr TschechienTschechien Tschechien PolenPolen Polen 2:0 (11:7, 11:4)
2 11:00 Uhr SerbienSerbien Serbien SpanienSpanien Spanien 2:1 (11:6, 8:11, 11:5)
5 13:00 Uhr TschechienTschechien Tschechien SpanienSpanien Spanien 2:0 (11:4, 11:6)
6 13:00 Uhr SerbienSerbien Serbien PolenPolen Polen 2:0 (11:7. 11:7)
9 16:00 Uhr TschechienTschechien Tschechien SerbienSerbien Serbien 2:0 (11:8, 11:6)
10 16:00 Uhr SpanienSpanien Spanien PolenPolen Polen 2:1 (9:11, 11:9, 11:4)
Pl. Team Sp. Sätze Ballverh. Pkt.
1 TschechienTschechien Tschechien 3 6:0 66:35 6
2 SerbienSerbien Serbien 3 4:3 66:58 4
3 SpanienSpanien Spanien 3 3:5 63:76 2
4 PolenPolen Polen 3 1:6 49:75 0

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sa., 27. August 2016
13 DeutschlandDeutschland Deutschland PolenPolen Polen 3:0 (11:4, 11:6, 11:5)
14 ItalienItalien Italien TschechienTschechien Tschechien 3:1 (11:3, 11:7, 9:11, 12:10)
15 OsterreichÖsterreich Österreich SerbienSerbien Serbien 3:0 (11:2, 11:3, 11:5)
16 SchweizSchweiz Schweiz SpanienSpanien Spanien 3:0 (11:3, 11:1, 11:6)

Überkreuzspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sa., 27. August 2016
17 PolenPolen Polen TschechienTschechien Tschechien 1:3 (6:11, 11:8, 4:11, 7:11)
18 SpanienSpanien Spanien SerbienSerbien Serbien 0:3 (8:11, 8:11, 8:11)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sa., 27. August 2016
19 DeutschlandDeutschland Deutschland ItalienItalien Italien 3:1 (8:11, 11:6, 11:7, 11:4)
20 SchweizSchweiz Schweiz OsterreichÖsterreich Österreich 3:1 (13:11, 11:9, 6:11, 11:7)

Platzierungsspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um Plätze sieben und acht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So., 28. August 2016
21 PolenPolen Polen SpanienSpanien Spanien 3:1 (11:9, 12:14, 11:9, 11:9)

Spiel um Plätze fünf und sechs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So., 28. August 2016
22 TschechienTschechien Tschechien SerbienSerbien Serbien 3:0 (11:1, 11:5, 11:6)

Spiel um Plätze drei und vier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So., 28. August 2016
23 ItalienItalien Italien OsterreichÖsterreich Österreich 2:4 (3:11, 5:11, 6:11, 11:9, 11:7, 2:11)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So., 28. August 2016
24 DeutschlandDeutschland Deutschland SchweizSchweiz Schweiz 4:2 (11:8, 8:11, 11:3, 7:11, 11:6, 11;8)

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vier Schiedsrichter aus drei Nationen leiteten die Spiele der Europameisterschaft. [3]

DeutschlandDeutschland Deutschland
  • Stefan Bösch
SchweizSchweiz Schweiz
  • Bruno Cavasin
OsterreichÖsterreich Österreich
  • Reinhard Hübner
  • Andreas Sigmund

Endergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land
1. DeutschlandDeutschland Deutschland
2. SchweizSchweiz Schweiz
3. OsterreichÖsterreich Österreich
4. ItalienItalien Italien
5. TschechienTschechien Tschechien
6. SerbienSerbien Serbien
7. PolenPolen Polen
8. SpanienSpanien Spanien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Teilnahmeberechtigte Nationen der Euro 2016. In: fistballeuro2016.at. Sportunion Grieskirchen, 1. Februar 2016; abgerufen am 22. April 2016 (ger).
  2. Veranstaltungsort der Euro 2016. In: fistballeuro2016.at. Sportunion Grieskirchen, 1. Februar 2016; abgerufen am 22. April 2016 (ger).
  3. Schiedsrichter der Euro 2016. In: fistballeuro2016.at. Sportunion Grieskirchen, 1. Februar 2016; abgerufen am 4. August 2016 (ger).