Fernsteuerung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als Fernsteuerung wird grundlegend jegliche Möglichkeit der gezielten mechanischen und/oder elektronischen Einflussnahme und Steuerung auf Geräte oder Maschinen bezeichnet, wobei dies über eine Ferne, also einen Abstand vom besagten Gerät erfolgen können muss, also nicht über unmittelbar am Gerät angebrachten Bedienelementen.

Allgemeine Erklärung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von einer Fernsteuerung spricht man in aller Regel, wenn sich das zu bedienende Gerät nicht im gleichen Gehäuse befindet, wie dessen Steuerungselement. Beispiele sind der Schalter einer Deckenleuchte, der Zughebel einer Fahrradbremse, die Fernbedienung eines Fernsehers, die Nutzung eines Servers vom heimischen PC aus oder das Steuern eines Modellflugzeuges.

Nachrichtentechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn die Signalübertragung über (öffentliche) Telekommunikationsnetze durchgeführt wird, hierbei spricht man von Fernwirken.

Verkehrswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Deutschen Bahn werden zahlreiche Bahnhöfe ferngestellt bzw. ferngesteuert. Für beide Varianten wird ein internes Leitungsnetz genutzt.

Ferngestellt sind Bahnhöfe ohne eigenständige Stellwerkslogik, deren Fahrwegelemente und Signale von einem benachbarten Stellwerk aus bedient werden.

Ferngesteuert sind Bahnhöfe, die über ein eigenständiges Stellwerk verfügen, welches aber von einem anderen Stellwerk oder einer Betriebszentrale aus ferngesteuert wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fernsteuerung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien