Fertigfabrikat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Fertigfabrikat oder Fertigprodukt bezeichnet man fertig erzeugte, verkaufsfähige Produkte, welche entweder sofort ausgeliefert werden oder für den späteren Verkauf im eigenen Unternehmen an Lager gelegt werden. Die gelagerten Fertigfabrikate werden als Aktivposten in der Finanzbuchhaltung des Unternehmens geführt (s. Kontenplan). Gemäß dem Niederstwertprinzip dürfen die Fertigwarenlager mit den Fertigungs-Einzelkosten bewertet werden, solange das Produkt verkaufsfähig und marktgängig ist, d. h. ein angemessener Lagerumschlag vorliegt und der Marktpreis über den Herstellkosten liegt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]