Finkenberg/Lerchenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet Finkenberg/Lerchenberg

IUCN-Kategorie IV – Habitat-/Species Management Area

Laubwald im NSG Finkenberg/Lerchenberg

Laubwald im NSG Finkenberg/Lerchenberg

Lage Westlich der nieder­sächsischen Stadt Hildesheim
Fläche 257,0 ha
Kennung NSG HA 211
WDPA-ID 329374
FFH-Gebiet 257,0 ha
Geographische Lage 52° 8′ N, 9° 54′ OKoordinaten: 52° 8′ 14″ N, 9° 53′ 57″ O
Finkenberg/Lerchenberg (Niedersachsen)
Finkenberg/Lerchenberg
Meereshöhe von 126 m bis 255 m
Einrichtungsdatum 23. Juli 1976
Verwaltung NLWKN

Finkenberg/Lerchenberg ist ein Naturschutzgebiet in der niedersächsischen Stadt Hildesheim.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 257,0 ha große Gebiet mit der Kennzeichen-Nummer NSG HA 211 liegt westlich von Moritzberg und Neuhof. Im Gebiet liegen der 220 m hohe Finkenberg und der 243 m hohe Lerchenberg. Das Naturschutzgebiet, das mit Erstverordnung vom 23. Juli 1976 unter Schutz gestellt wurde, ist Bestandteil des FFH-Gebietes 115 „Haseder Busch, Giesener Berge, Gallberg, Finkenberg“. Zuständig ist die Stadt Hildesheim als untere Naturschutzbehörde.

Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über 4,5 km in Nord-Süd-Richtung. Es ist ein seit mehr als 150 Jahren bewaldeter Höhenzug aus Muschelkalkgestein.

Es handelt sich um einen der nördlichsten Kalkbuchenwälder Niedersachsens. Viele Pflanzenarten wachsen am Rande ihres natürlichen Verbreitungsgebietes. Eine Besonderheit stellen lindenreiche Eichen-Hainbuchenwälder dar. Sie sind vermutlich aus ehemaligen Niederwäldern hervorgegangen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Naturschutzgebiet Finkenberg/Lerchenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien