Fjarill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fjarill
Allgemeine Informationen
Genre(s) Folk-Pop
Gründung 2004
Website www.fjarill.de
Gründungsmitglieder
Gesang, Klavier
Aino Löwenmark
Violine, Gesang
Hanmari Spiegel
Aktuelle Besetzung
Gesang, Klavier
Aino Löwenmark
Violine, Gesang
Hanmari Spiegel

Fjarill (Schwedisch: fjäril = Schmetterling) ist eine 2004[1] gegründete schwedische Folk-Pop-Band. Sie besteht aus der schwedischen Pianistin und Sängerin Aino Löwenmark, welche auch die meisten Gesangsparts übernimmt, und der südafrikanischen Violinistin Hanmari Spiegel, welche außerdem für den Hintergrundgesang sowie einige Solo-Gesangsparts zuständig ist. Die Texte werden in Schwedisch und Afrikaans gesungen und inklusive deutscher Übersetzungen in die Booklets der Studioalben gedruckt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 2004 auf Umwegen in Hamburg gegründet. Beide Frauen haben in ihrer Jugend in Chören gesungen[2]. In Hamburg machten sie zunächst in anderen Formationen Musik und lernten sich schließlich in einem Aufnahmestudio kennen. 2006 wurde die Band von Michy Reincke gecastet.[3] Ihr erstes Album Stark wurde 2006 ein unerwartet großer Erfolg. Zwei Jahre später erschien das Album Pilgrim sowie die Weihnachts-EP God Jul. 2010 folgte ihr viertes Album Livet. Am 2. Juli 2011 bekamen Fjarill den deutschen Weltmusikpreis verliehen. Da viele Fans gegenüber der Band äußerten, sie höre sich live ganz anders als auf den Studioalben an, nahm Fjarill 2012 ein Live-Album auf. Mit dem Studioalbum Tiden [4] sind neue Stilelemente und ungewohnte Tempi in die Musik gekommen. Jürgen Spiegel, Aino Löwenmarks Ehemann, und Omar Rodriguez Calvo (beide Mitglieder des Tingvall Trios) spielten auf dem Album mit und begleiteten Fjarill auf Teilen der Tournee Anfang 2014. Das fünfte Album Stilla Tyd (erschienen im Dez. 2016) entstammt dem seit mehreren Jahren gespielten Konzertprogramm der "Leisen Zeit" und beinhaltet neue und ältere eigene Stücke sowie traditionelle aus beiden Herkunftsländern.
Die Bandmitglieder leben momentan in Hamburg.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Stark
  • 2008: Pilgrim
  • 2008: God Jul
  • 2010: Livet
  • 2012: Live in Hamburg
  • 2013: Tiden
  • 2016: Stilla Tyd

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gründungsdaten. www.wdr3.de. Abgerufen am 1. Januar 2012.
  2. Interview mit Aino Löwenmark zum eigenen Musikstil und den Einflüssen. www.rdl.de. Abgerufen am 13. Januar 2014.
  3. einiges zur Bandgeschichte. www.rintintinmusik.de. Abgerufen am 1. Januar 2012.
  4. Interview von Radio Dreyeckland Freiburg mit Aino Löwenmark zum Album 'Tiden' und der Tournee 2014. www.rdl.de. Abgerufen am 13. Januar 2014.