FleishmanHillard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fleishman-Hillard)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fleishman-Hillard, Inc.
Rechtsform Corporation
Gründung 1946
Sitz St. Louis, Missouri, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Leitung John Saunders (Global President und CEO), Hanning Kempe (CEO Deutschland)
Umsatz circa 500 Mio $[1]
Branche Öffentlichkeitsarbeit
Website www.fleishmanhillard.com

FleishmanHillard (kurz FH) ist eines der größten Beratungsunternehmen für Öffentlichkeitsarbeit. Es wurde 1946 in St. Louis, Missouri, gegründet, gehört zur Omnicom-Gruppe und unterhält mehr als 80 eigene Büros.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1946 in St. Louis von Alfred Fleishman und Bob Hillard gegründet.[2] Während der ersten zwanzig Bestehensjahre war es hauptsächlich in den USA tätig.[2] 1974 wurde John Graham neuer Geschäftsführer und begann, weltweit zu erweitern. Als FleishmanHillard 1996 mit einem Umsatz von geschätzten 108 Millionen Dollar die sechstgrößte PR-Agentur war, wurde es von Omnicom übernommen.[3] Dort gehört es zusammen mit Firmen wie Ketchum Pleon, Porter Novelli, Clark & Weinstock zur Diversified Agency Services (DAS)-Gruppe.[4] Bis 2006 erweiterte Graham das Unternehmen auf alle Kontinente.[2] Dann hatte das Unternehmen 79 Büros auf der ganzen Welt.[5] Graham wechselte 2006 in den Aufsichtsrat („Chairman“) und Dave Senay wurde sein Nachfolger.[2] Seit November 2015 wird FH von John Saunders geleitet[6].

Verbreitung und Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem traditionellen Hauptbetätigungsfeld in Nordamerika ist FH auch in Asien und Europa präsent. In Europa ist FleishmanHillard besonders stark in London, Brüssel sowie in Deutschland mit vier Standorten in Frankfurt, Berlin, München und Düsseldorf vertreten. Laut dem Branchendienst The Holmes Report verfügt FH in der EMEA-Region über besondere Expertise in den Bereichen Unternehmenskommunikation, Consumer Marketing und Public Affairs sowie in den Branchen Gesundheit und Technologie - jeweils ergänzt durch wachsende Leistungsfähigkeit in der Digitalen Kommunikation. Zu den Wachstumsbereichen zählt der Holmes Report außerdem Ernährung und Landwirtschaft, Nachhaltigkeitsthemen sowie Interne Kommunikation.[7]

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2004 stellte der San Francisco Chronicle in Frage, dass sich FH an seinen Verhaltenskodex hielt, als die Zeitung feststellte, dass der von ihnen interviewte Marc Bien, Vizepräsident der Kommunikationsabteilung von SBC Communications (zu AT&T gehörig), nicht bei seiner Firma angestellt, sondern von FH bezahlt worden war.[8] SBC entgegnete, dass er nur einer von vielen Mitarbeitern sei, die von FH bezahlt würden, aber für SBC arbeiteten.[9]

Nach einem Auftrag für Los Angeles in der Zeit von 1998 bis 2004 verklagte die Stadt FleishmanHillard wegen betrügerischen Handelns und überzogener Rechnungen aufgrund gefälschter Stundenabrechnungen. Die Angelegenheit wurde nach einer öffentlichen Entschuldigung und einer Zahlung von 5,7 Millionen Dollar durch FH an die Stadt beigelegt. Die Firma entließ einige der lokal verantwortlichen Führungskräfte.[10][11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fleishman-Hillard. In: holmesreport.com. Holmes Group, 20. Juli 2011, archiviert vom Original am 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Dezember 2011 (englisch).
  2. a b c d Who We Are > History. Fleishman-Hillard. Abgerufen am 13. Oktober 2010.
  3. Glenn Collins: Omnicom to Acquire Fleishman-Hillard. In: nytimes.com. New York Times, 10. April 1997, archiviert vom Original am 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Dezember 2011.
  4. Marketing Services. In: omnicomgroup.com. Omnicom Group, January 1, 1970 GMT, archiviert vom Original am 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Dezember 2011 (englisch).
  5. Public Relations Firms With Crisis Management Capabilities. In: meatami.com. American Meat Institute, 16. Juni 2006, archiviert vom Original am 16. Juni 2006, abgerufen am 2. Dezember 2011.
  6. John Saunders Succeeds Dave Senay As FleishmanHillard CEO. Holmes Report, 4. November 2015, abgerufen am 23. Januar 2016 (english).
  7. Agency Report Card Fleishman-Hillard. In: EMEAReport Card Fleishman-Hillard. Holmes Report, 22. Februar 2011, abgerufen am 14. Oktober 2012 (english).
  8. O'Dwyer's: Fleishman SBC vom 5. Juni 2004.
  9. David Lazarus: Union, SBC talks Resume. In: sfgate.com. San Francisco Chronicle, Mai 2004, abgerufen am 2. Dezember 2011.
  10. Patrick McGreevy: PR Firm Settles DWP Billing Suit for $5.7 Million. In: Los Angeles Times, 20. April 2005. 
  11. PR Executive Indicted in 'Pay to Play' Probe. In: Los Angeles Times, 14. Januar 2005.