Florian Luger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Florian Luger (geboren am 22. Mai 1994) ist ein österreichisches Model.

Florian Luger (rechts) 2013

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entdeckt wurde Luger 2012 im Finale des Elite Model Look Contest Austria, welches er gewann.[1] Bereits im Jänner des Folgejahres war Luger auf dem Laufsteg der Mailänder Modewoche für Emporio Armani zu sehen, im Frühjahr ebendort für Bottega Veneta, Prada und Gucci. Für Valentino Menswear fungierte er als Opening Face, als jenes Model, welches als erstes den Laufsteg betritt. In Paris folgten Shows von Louis Vuitton, Dior Homme und Kris Van Assche. Schließlich wurde er auch für Fendi, das Lookbook von Dior Homme und die Image-Kampagne Structur von Tiberius verpflichtet. Befragt betreffend des Trends, dass in Paris extrem schlanke männliche Models gefragt sind, antwortete er knapp: „Ich würde für Paris nicht hungern.“

Luger schloss seine Schulbildung mit der Matura ab, absolvierte ab Herbst 2013 seine Wehrpflicht und inskribierte an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er wird von den Agenturen View Madrid, Elite Milan und Stellamodels Wien vertreten.

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurier: „Ich würde für Paris nicht hungern“, 5. Juli 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]