Flughafen Kuressaare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kuressaare lennujaam
Eine Saab 340 von Estonian Air über dem Flughafen Kuressaare
Kenndaten
ICAO-Code EEKE
IATA-Code URE
Koordinaten

58° 13′ 48″ N, 22° 30′ 34″ OKoordinaten: 58° 13′ 48″ N, 22° 30′ 34″ O

Höhe über MSL 4 m  (13 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km südöstlich von Kuressaare
Nahverkehr Bus 2 und 3 zum zentralen Marktplatz Keskväljak
Basisdaten
Eröffnung 6. März 1945
Betreiber AS Kuressaare Lennujaam
Fläche 119 ha
Terminals 1
Passagiere 19.231[1] (2017)
Luftfracht 9 t[2] (2017)
Flug-
bewegungen
2222[3] (2017)
Start- und Landebahnen
05/23 799 m × 30 m Asphalt
17/35 2000 m × 30 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12 i14

Der Flughafen Kuressaare (estnisch: Kuressaare lennujaam) ist ein Flughafen in Estland. Der Flughafen befindet sich auf der größten Insel Estlands, Saaremaa. Er liegt im Stadtteil Roomassaare, drei Kilometer südöstlich vom Zentrum von Kuressaare entfernt.

Flugverbindungen gibt es (wenn auch zum Teil nicht ganzjährig) auf die Insel Ruhnu sowie nach Tallinn, Riga, Helsinki und Stockholm.

Die nächstgelegenen Verkehrsflughäfen sind Kärdla (87 km), Riga (Lettland, 168 km), Tallinn (189 km), Tartu (245 km) und Visby (Schweden, 252 km).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Landebahn des Flughafens wurde in der zweiten Hälfte der 1930er-Jahre gebaut. Am 6. März 1945 wurde ein regulärer Flugverkehr nach Tallinn aufgenommen. Der Flughafen spielte eine wichtige Rolle im Winter, wenn Schiffsverbindungen zum Festland eingestellt waren. Für die Fischindustrie der Insel war er wichtig, denn so konnte der Fang direkt zu den Zielmärkten, zum Beispiel Moskau, ausgeflogen werden. Ab 1958 wurde der Flughafen elektrifiziert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresbericht des Flughafens Tallinn 2017 mit Vergleichszahlen, S. 44 (PDF, 6,6 MB; estnisch)
  2. Statistics 2017 - passengers, cargo and aircraft movements from Estonian airports. In: ecaa.ee. ECAA, abgerufen am 24. Mai 2020 (englisch).
  3. Jahresbericht des Flughafens Tallinn 2017 mit Vergleichszahlen, S. 58 (PDF, 6,6 MB; estnisch)