Flughafen Tallinn-Lennart Meri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flughafen Tallinn-Lennart Meri
Tallinn airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EETN
IATA-Code TLL
Koordinaten

59° 24′ 48″ N, 24° 49′ 58″ OKoordinaten: 59° 24′ 48″ N, 24° 49′ 58″ O

Höhe über MSL 40 m (131 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km südöstlich von Tallinn
Straße N1 N2 E20 E263
Nahverkehr Bus, Straßenbahn
Basisdaten
Eröffnung 20. September 1936
Betreiber Tallinn Airport Ltd
Passagiere 3.267.910[1] (2019)
Luftfracht 10.916 t[1] (2019)
Flug-
bewegungen
47.867[1] (2019)
Start- und Landebahn
08/26 3490 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i8 i10 i12 i14

Der Flughafen Tallinn-Lennart Meri (estnisch: Lennart Meri Tallinna Lennujaam, auch Tallinn-Ülemiste) ist der internationale Flughafen der estnischen Hauptstadt Tallinn. Er liegt ca. 4 km südöstlich vom Stadtzentrum entfernt. Der Flughafen wird sowohl von Billigfluggesellschaften als auch von größeren Fluggesellschaften angeflogen. Er hat fünf Rollbahnen und eine Start- und Landebahn mit einer Länge von 3070 und einer Breite von 45 Metern, die somit groß genug für Großraumflugzeuge ist. Das Passagierterminal hat 14 Flugsteige.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eröffnung und erste Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen wurde zwischen 1932 und 1936 erbaut. Am 20. September 1936 wurde er offiziell eröffnet, die ersten Flugzeuge landeten aber vorher schon auf dem Gelände.

Sowjetische Periode[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das alte Terminal wurde von 1954 bis 1980 benutzt

Zwischen 1945 und 1989 war Aeroflot die einzige Fluggesellschaft, die den Flughafen anflog.

Ende der 1970er Jahre wurde ein neues Terminal gebaut und die Landepiste verlängert. Als erste ausländische Fluggesellschaft landete SAS 1989 in Tallinn.

Moderne Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

modernes Terminal

1999 wurde das Terminal erneuert. 2008 wurde nach großangelegtem Umbau die Erweiterung des Flughafengebäudes eingeweiht. In der Folge wurden die Start- und Landegebühren erhöht; nachdem sich daraufhin aber einzelne Carrier zurückzogen, wurden die Gebühren Ende 2010 wieder gesenkt.

Das Terminal nach der Erweiterung (August 2012)

Am 29. März 2009 wurde der Flughafen nach dem ersten demokratischen Staatspräsidenten Estlands nach der erneuten Unabhängigkeit, Lennart Meri, benannt.

Start- und Landebahn 08/26 des Flughafens Tallinn

Terminals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt ein Passagierterminal und vier Luftfrachtterminals im Flughafen. Weil die aktuelle Terminalkapazität von 2,5 Millionen Passagieren pro Jahr[2] beinahe erreicht ist und das Passagieraufkommen stark wächst (+38,2 % im Jahr 2011[3]), wird ein neues Terminal für Billigfluggesellschaften gebaut.

Terminalgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Terminalgebäude im Jahr 2006

Das Estonian EXPO Center, eine ganzjährige Dauerausstellung, befindet sich neben dem Ausgang 3. Die Ausstellung dient als ein Marketing-Gelände, wo Werbevertreter die teilnehmenden Unternehmen vorstellen[4] und helfen, Kooperationspartner in bestimmten Geschäftsfeldern zu finden. Die Ausstellung wurde am 22. Juli 2010 eröffnet.[5] Viru Keemia Grupp hat am 9. Januar 2013 am Ausgang 4 eine weitere Ausstellung eröffnet, die die Geschichte und Entwicklung der estnischen Ölschieferindustrie thematisiert.[6]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Ausstattung gehören Postamt, Telefondienste, Skype-Telefonzelle, kostenlose Internet-Kioske, kostenloser WLAN-Zugang, Gepäckaufbewahrung, Kleideraufbewahrung[7] und Gepäckversiegelung. Restaurants, Cafés, Duty-Free-Shop, Reisebüros, Wechselstuben, Geldautomaten und Porter-Service stehen auch zur Verfügung.

Es gibt drei Bushaltestellen am Terminal, die sich auf der Ebene 0 vor dem Ankunftsbereich befinden.[8]

Sowohl Fluggäste der Business Class, als auch Priority Pass Mitglieder, Airport Angel Mitglieder (inklusive Diners Club Mitglieder) und Dragon Pass Mitglieder haben Zugang zur Business Lounge, die sich in einem geschlossenen Bereich des Passagierterminals befindet.[9]

Ein zusätzlicher Tallinn Airport GH Check-in-Automat befindet sich im Radisson Blu Hotel Tallinn. Reisende können direkt von der Hotel-Lobby aus online einchecken und ihre Bordkarten ausdrucken. Das System erlaubt es, ab 24 Stunden vor Abflug einzuchecken und den gewünschten Sitzplatz auszuwählen.[10]

Punkt-zu-Punkt Terminal (Terminal 2)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. April 2012 hat die Flughafenleitung bekannt gegeben, dass im nächsten Jahr ein neues Terminal mit fünf Ausgängen für Billigfluggesellschaften gebaut wird, das auch leicht verkleiner- oder erweiterbar sein wird.[2][11] Das neue Terminal ist für Billigfluggesellschaften wie Ryanair, Easyjet und Norwegian bestimmt, die niedrigere Gebühren bezahlen möchten und Flughafendienste nicht in vollem Umfang in Anspruch nehmen.

Das neue Terminal wird eine Abfertigungskapazität von 1 Million Passagieren pro Jahr haben. Die frei werdende Kapazität am alten Terminalgebäude wird dann dem nationalen Flag Carrier Estonian Air und traditionellen Fluggesellschaften wie Lufthansa, SAS, LOT und Finnair zur Verfügung stehen.[2]

Luftfracht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen Tallinn hat 4 Luftfrachtterminals mit insgesamt 5000 m² Lagerfläche.[12] Cargo 2 wird von TNT Express Worldwide betrieben. Zu anderen Logistikunternehmen zählen auch DHL, UPS und FedEx.

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zu ihrer Betriebseinstellung im Jahr 2015 betrieb Estonian Air gemeinsam mit ihrer Tochter Estonian Air Regional auf dem Flughafen Tallinn eine Basis und flog verschiedene europäische und regionale Ziele an. In ihrer Funktion als nationale Fluggesellschaft Estlands wurde sie von Nordica ersetzt, die am Flughafen eine Basis betreibt.

Die beliebtesten Linienflugziele waren 2008 Helsinki, London, Kopenhagen und Oslo, die meisten Charterpassagiere wurden von und nach Ägypten, Türkei, Spanien und Griechenland abgefertigt.

Ziele im deutschsprachigen Raum sind u. a. Berlin, Bremen, Hannover, Frankfurt am Main, München und Wien.

Basisdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anzahl der Passagiere betrug 1,81 Mio. im Jahre 2008, 1,54 Mio. im Jahr 2006, im Jahr 2005 zählte man 1,4 Mio. Passagiere, 83 % im Linienflug und 17 % im Charterflug (2008). 2008 erfolgten 41.654 Starts und Landungen (+ 7 % zum Vorjahr) und es wurden 41.866 Tonnen Luftfracht abgefertigt.[13]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsident Lennart Meri veranstaltete 1995 nach der Rückkehr von einer Auslandsreise zusammen mit dem damaligen Außenminister Riivo Sinijärv eine improvisierte Pressekonferenz auf der Flughafentoilette, um auf den miserablen baulichen und hygienischen Zustand hinzuweisen.[14]

Der Flughafen bietet allen Reisenden freien Internetzugang via WLAN.

Luftverkehrsdienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfertigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Boeing 737-800 der Norwegian bei der Enteisung am Flughafen Tallinn

Tallinn Airport GH ist im Bereich der Abfertigung am Flughafen tätig. Im Jahr 2010 hat Finnair Tallinn Airport GH als das pünktlichste Abfertigungsunternehmen in Europa und das drittbeste der Welt bezeichnet.[15]

Luftfahrzeug-Instandhaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Flughafengelände ist u. A. der MRO-Betrieb Air Maintenance Estonia (AME) angesiedelt. Das Unternehmen hat am 6. September 2012 eine 5000 m² große stützenfreie Flugzeugwartungshalle vom Flughafenbetreiber übernommen, welche für eine Instandhaltung von Schmalrumpfflugzeugen wie den A320 oder die Boeing 737 geeignet ist. Insgesamt hat AME drei Linien für Base Maintenance und zwei zusätzliche Linien für Inspektion und leichte Modifikationen.[16] Mit der Inbetriebnahme der neuen Halle wird die maximale jährliche Wartungskapazität von bisher 24 auf bis zu 72 Flugzeuge gesteigert. Laut AME soll die neue Halle eine geplante Verdoppelung seiner Mitarbeiter erlauben.[17]

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 1998 steigt das Passagieraufkommen durchschnittlich um 14,2 % pro Jahr. Am 16. November 2012 überstieg das gewerbliche Passagieraufkommen auf Zwölfmonatsbasis zum ersten Mal die 2 Millionenmarke[18] und 2018, 3 Millionen Fluggäste. Die Passagierzahlen stellen die internationalen Flüge und den Inlandsverkehr dar; der Anteil von Inlandsflügen gegenüber internationalen Flügen ist geringfügig.

Flughafen Tallinn-Lennart Meri – Verkehrszahlen
Betriebsjahr Fluggastaufkommen Flugbewegungen Luftfracht [t]
1998 564.512 24.951 5992
1999 551.996 23.594 5325
2000 559.800 23.358 4689
2001 573.758 23.633 4543
2002 606.348 26.226 4292
2003 716.204 25.294 5076
2004 997.680 28.149 5238
2005 1.402.538 33.610 9936
2006 1.542.937 33.989 10.361
2007 1.729.576 38.844 22.764
2008 1.812.791 41.654 41.867
2009 1.346.236 32.572 21.001
2010 1.384.831 33.587 11.960
2011 1.913.172 40.298 18.371
2012 2.206.791 48.531 23.921
2013 1.958.801 37.856 20.941
2014 2.017.371 37.791 19.860
2015 2.166.820 41.513 16.156
2016 2.221.615 40.938 13.940
2017 2.648.361 45.325 11.345
2018 3.007.644 48.568 11.518
2019 3.267.910 47.867 10.916

Fluggastaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughafen Tallinn-Lennart Meri – Verkehrsreichste Strecken (2011)
Rang
(2011)
Ziel Passagiere
(2011)
Passagiere
(2010)
Änderung (in %)
2010 / 11
Passagiere
(2009)
Änderung (in %)
2009 / 10
1 (2) FinnlandFinnland Helsinki 184.762 147.945 + 24,9 149.390 - 1,0
2 (1) LettlandLettland Riga 173.768 150.024 + 15,8 154.742 - 3,0
3 (6) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London (alle) 161.423 84.329 + 91,4 99.864 - 15,6
4 (4) SchwedenSchweden Stockholm (alle) 145.964 115.046 + 26,9 112.861 + 1,9
5 (3) DanemarkDänemark Kopenhagen 133.101 140.997 - 5,6 142.449 - 1,0

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt drei Bushaltestellen auf der Ebene 0, die dem Flughafen bedienen. Von der Haltestelle 1 fährt die Buslinie "2" in Richtung Innenstadt ab. Die Haltestelle 2 dient zur Abfahrt und Ankunft von Fernbuslinien. Von der Haltestelle 3 fahren die Buslinie "2" in Richtung Mõigu und die Buslinie "65" Richtung Lasnamäe ab.[8]

Shuttle-Bus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tallinn-Airport-Shuttle-Sammeltaxi bietet eine Verbindung vom Flughafen zu jedem beliebigen Punkt der Stadt. Der Kleinbus fährt jeden Tag, und ein Ticket innerhalb der Stadtgrenze von Tallinn kostet 5 €.[19]

Nationale Fernbusse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fernbuslinie "Täistunniekspress" (deutsch: Der stündliche Express) verbindet stündlich Tallinn und Tartu.[20] Die Fernbuslinie "158" verbindet Tallinn und Tartu täglich einmal spätabends.[21] Auf dem Weg nach Tartu hält der Bus auch an der Kose Straßenkreuzung, Mäo und Puhu Straßenkreuzungen.[8] Tickets für den nationalen Fernbusverkehr können an einem Fahrkartenautomaten am Flughafen erworben, bzw. im Internet oder telefonisch gekaufte Tickets an diesem ausgedruckt werden.[22]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der dem Flughafen nächstgelegene Bahnhof Ülemiste liegt etwa 800 Meter entfernt, neben dem Einkaufszentrum Ülemiste Keskus. Der Halt wird von Regionalzügen und SPNV-Linien von Elron bedient. Die Bus-Linie "65" und Straßenbahn Linie "4" verbinden den Bahnhof Ülemiste mit dem Flughafen. Zudem verbindet die Straßenbahn Tallinn den Flughafen auch direkt mit dem Zentrum der Stadt.[23]

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen liegt an der südöstlichen Grenze der Stadt Tallinn zum Landkreis Harjumaa. Die Europastraße E263 verläuft gemeinsam mit der Nationalstraße M2 und verbindet den Flughafen mit dem Stadtzentrum.

Parken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt vier Parkbereiche für Passagiere und Besucher im Flughafen. Diese verteilen sich auf drei Kurzzeit-Parkplätze und einen Langzeit-Parkplatz.[24]

Taxi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei große Taxiunternehmen bedienen den Flughafen: Tulika Takso, Tallink Takso und Tallinna Takso.[25]

Autovermietung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mietwagenunternehmen Avis, Sixt, Europcar, Budget Rent a Car, Hertz und National haben Niederlassungen am Flughafen.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 28. Februar 2018 kam es in einem Airbus A320-214 der estnischen SmartLynx Airlines Estonia (Luftfahrzeugkennzeichen ES-SAN) zu einem Ausfall beider Triebwerke sowie einem weitgehenden Ausfall der Flugsteuerung auf einem Trainingsflug am Flughafen Tallinn. Bei einem Touch-and-Go reagierte das Flugzeug nicht mehr auf Steuerbefehle, hob aber dennoch zunächst ab, um dann 200 Meter vor deren Ende hart auf der Landebahn aufzuschlagen. Dabei wurden beide Triebwerke schwer beschädigt; die Maschine stieg wieder steil nach oben und ließ sich nach vollständigem Ausfall der Längsneigungsregelung aller Flugsteuerungscomputer (SEC und ELAC) nur noch mittels der Trimmung der Höhenflosse steuern. Das Triebwerk 2 (rechts) begann zu brennen. Das Flugzeug stieg unkontrollierbar auf eine Höhe von 480 Metern (1590 Fuß) und ging dann in einen Sturzflug über, der erst in 180 Metern (596 Fuß) Höhe mittels der Trimmung abgefangen werden konnte. Nach Erreichen einer Höhe von 400 Metern (1300 Fuß) fiel das rechte Triebwerk komplett aus, 20 Sekunden später auch das linke, gefolgt von der normalen Stromversorgung. Es gelang den Piloten dennoch, eine Bruchlandung im Schnee links von der Landebahn durchzuführen. Alle sieben Besatzungsmitglieder, die einzigen Insassen, überlebten. Das Flugzeug wurde irreparabel beschädigt. Als Hauptursachen wurden eine „Schwäche“ in einem Teil der Flugsteuerungsprogrammierung sowie ein weiterer schwerer Fehler in der Logik der SECs (Spoiler Elevator Computer) ermittelt.[26][27]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tallinn Airport – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistics. Tallinn-Airport.ee, abgerufen am 4. März 2020 (englisch).
  2. a b c Tallinn Airport to build new cheap flights terminal. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.vm.ee. BNS, 12. April 2012, archiviert vom Original am 13. Dezember 2013; abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vm.ee
  3. Tallinn Airport Posts 38 Percent Passenger Traffic Growth for 2011. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.vm.ee. BNS, 5. Januar 2012, archiviert vom Original am 8. Juni 2012; abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vm.ee
  4. How does the presentation of the company and establishing contacts take place? In: www.estonianexpocenter.com. Estonian Expo Center, abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).
  5. Ardo Kaljuvee: Lennujaamas alustab tööd Ekspokeskus. In: www.epl.ee. Eesti Päevaleht, 22. Juli 2010, abgerufen am 20. Februar 2013 (estnisch).
  6. VKG opens its own gate at Tallinn Airport. In: www.vkg.ee. VKG, 9. Januar 2013, abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).
  7. Tallinn Airport - Clothes Storage. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.tallinn-airport.ee. Flughafen Tallinn, archiviert vom Original am 9. Juni 2013; abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tallinn-airport.ee
  8. a b c Tallinn Airport – Public Transport. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.tallinn-airport.ee. Flughafen Tallinn, archiviert vom Original am 17. Februar 2013; abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tallinn-airport.ee
  9. Tallinn Airport - Business Class Lounge. In: www.tallinn-airport.ee. Flughafen Tallinn, abgerufen am 10. April 2016 (englisch).
  10. Toomas Hõbemägi: Tallinn Airport opens check-in terminal at the Radisson Blu Hotel. In: www.balticbusinessnews.com. Baltic Business News, 19. Oktober 2012, abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).
  11. Ott Tammik: Tallinn Airport to Build New Terminal for Discount Carriers. In: news.err.ee. ERR, 12. April 2012, abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).
  12. Tallinn Airport - Technical data. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.tallinn-airport.ee. Flughafen Tallinn, archiviert vom Original am 28. März 2012; abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tallinn-airport.ee
  13. Tallinn Airport Magazine März 2009.
  14. Tiit Pruuli (Hrsg.): Lennart Meri. The Pathfinder. Varrak, Tallinn 2009.
  15. 2010. aasta täpseim teenindus. In: www.groundhandling.ee. Tallinn Airport GH, abgerufen am 9. Februar 2013 (estnisch).
  16. Pressrelease: Major Expansion at Air Maintenance Estonia. In: www.ame.ee. Air Maintenance Estonia, 12. September 2012, abgerufen am 9. Februar 2013 (englisch).
  17. AME Has Big Aspirations for Newly Opened Hangar at Tallinn Airport. In: news.err.ee. ERR, 6. September 2012, abgerufen am 9. Februar 2013 (englisch).
  18. FOTOD: Vaata, kuidas saabus Tallinna lennujaama kahe miljones reisija. In: www.delfi.ee. DELFI, 16. November 2012, abgerufen am 20. Januar 2013 (estnisch).
  19. Tallinn Airport - Shuttle Bus. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. Januar 2013; abgerufen am 20. Januar 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tallinn-airport.ee
  20. TIMETABLE OF HOURLY EXPRESS. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.sebe.ee. SEBE, archiviert vom Original am 13. Dezember 2013; abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sebe.ee
  21. Sõiduplaan. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.sebe.ee. SEBE, archiviert vom Original am 7. Juni 2013; abgerufen am 20. Februar 2013 (estnisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/sebe.ee
  22. Self-service ticket machine now available at Tallinn Airport! In: www.tpilet.ee. Tpilet, abgerufen am 20. Februar 2013 (englisch).
  23. Andres Reimer: Tallinn algatab Ülemiste supervaksali planeeringu. In: www.epl.ee. Eesti Päevaleht, 27. Juni 2012, abgerufen am 20. Januar 2013 (estnisch).
  24. Tallinn Airport - Parking. Abgerufen am 19. Januar 2013 (englisch).
  25. Tallinn Airport - Taxi. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 11. Juli 2012; abgerufen am 19. Januar 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tallinn-airport.ee
  26. Unfallbericht A320 ES-SAN, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 1. April 2020.
  27. Flight International, 12. November 2019 (englisch), S. 18.