Flugplatz Aichach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flugplatz Aichach
Flugplatz Aichach.png
Kenndaten
Koordinaten

48° 28′ 24″ N, 11° 8′ 7″ OKoordinaten: 48° 28′ 24″ N, 11° 8′ 7″ O

Höhe über MSL 438 m (1437 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1.5 km nördlich von Aichach
Basisdaten
Eröffnung 1965
Betreiber LSV Aichach
Start- und Landebahn
02/20 580 m × 30 m Grasbahn mit 270 × 5 m Asphaltstreifen



i7

i11 i13

Der Flugplatz Aichach ist ein Segelfluggelände im Landkreis Aichach-Friedberg, Bayern.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Platz liegt im Stadtteil Aichach-Nord im Tal der Paar auf einer Höhe von 438 m ü. NN.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1930er Jahren gab es erste Segelflüge am Hang des Ecknachtales, wo sich heute das Industriegebiet Süd von Aichach befindet. 1936 wurden die erste Bauten (Flugbaracke, Werkräume) dort errichtet. Nach Kriegsende dauerte es bis 1950, bevor sich wieder ein Flugverein vor Ort gründete. Dieser bekam Anfang der 1960er Jahre von der Stadt das heutige Gelände zur Verfügung gestellt. 1965 wurde die Genehmigung zum Betrieb erteilt auf einer zunächst noch 450 m langen Bahn. Diese wurde im Rahmen der Flurbereinigung 1982 auf die heutige Größe verlängert.

Flugplatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tankestelle des Flugplatzes
Tankstelle mit startender Cessna 172

Die Start- und Landebahn 02/20 (zur Vermeidung von Verwechslungen auch 36/18) ist 580 Meter lang und 30 Meter breit und verfügt über einen asphaltierten Anrollstreifen von 270 Metern Länge und 5 Metern Breite. Der Betreiber des Flugplatzes ist der LSV Aichach. Dieser verfügt über mehrere Ultraleichtflugzeuge, zwei Motorsegelflugzeuge, eine mobile Zweitrommel-Startwinde sowie ein Seilrückholfahrzeug. Außerdem verfügt der Flugplatz über einen Tower, eine Tankstelle und einen Hangar. Aus Lärmschutzgründen ist beim Anflug auf Piste 02 (36) auf einen nahe gelegenen Fußballplatz und nicht zu überfliegende Wohngebiete zu achten. Ebenfalls ist der Kirchturm der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt beim Anflug zu beachten. Die Piste 02/20 kreuzt eine durch eine Schranke abgesicherte Straße.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]