Fortec Elektronik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FORTEC Elektronik AG

Rechtsform AG
ISIN DE0005774103
Gründung 1984
Sitz Germering, Deutschland Deutschland
Leitung
  • Sandra Maile (CEO / Vorstandsvorsitzende)
  • Bernhard Staller (COO)[1]
Umsatz 88,3 Mio. Euro (2018/19)[2]
Branche Elektronik
Website www.fortecag.de
Stand: 1. Juli 2020

Die Fortec Elektronik AG (Eigenschreibweise: FORTEC) ist ein börsennotiertes Unternehmen mit Sitz in Germering. Derzeit betätigt sich der Händler und Zulieferer für elektronische Bauelemente in den Geschäftsfeldern Stromversorgung, Displaytechnik und Embedded-PCs.[3]

Die Aktien des Unternehmens sind im CDAX notiert.

Standorte der Fortec Group[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Germering (Hauptsitz Fortec Elektronik AG, Distec GmbH)
  • Köln (Zweigstelle Distec GmbH)
  • Eisenach (Distec GmbH)
  • Riedstadt (Emtron electronic GmbH)
  • Sachsenheim (Zweigstelle Fortec Elektronik AG)
  • Pilsen (Alltronic elektronische Baugruppen und Komponenten, GmbH)
  • Wien (Zweigstelle Emtron electronic GmbH)
  • Würenlos (ALTRAC AG)
  • Huntingdon (Display Technology Ltd)
  • Ronkonkoma (Apollo Display Technologies)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorstand auf fortecag.de, abgerufen am 1. Juli 2020
  2. Geschäftsbericht 2018/19, abgerufen 13. Mai 2020
  3. Christian Euler: Bei Erfolg droht der Firma die feindliche Übernahme. In: Welt Online. 17. Februar 2013, abgerufen am 10. Januar 2016.