Francesco II. d’Este

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francesco II. d’Este

Francesco II. d’Este (* 6. März 1660; † 6. September 1694) aus dem Hause Este war der Sohn von Laura Martinozzi und des Herzogs Alfonso IV. d’Este, Modena und Reggio. Am 6. Juli 1662 wurde er dessen Nachfolger.

Francesco II. heiratete am 14. Juli 1692 Margherita Farnese (* 24. November 1664; 17. Juni 1718), die Tochter des Herzogs Ranuccio II. Farnese von Parma. Da die Ehe kinderlos blieb, erbte sein Onkel, der Kardinal Rinaldo d’Este (1655–1737), die Herzogtümer.

1689 widmete ihm Arcangelo Corelli sein Op. 3 (12 Sonate a tre). 1674 hatte der in Reggio ansässige Komponist Francesco Asioli ihm als Gönner sein erstes Gitarrenwerk[1] gewidmet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marina Romanello: Francesco II d'Este, duca di Modena e Reggio. In: Fiorella Bartoccini (Hrsg.): Dizionario Biografico degli Italiani (DBI). Band 49: Forino–Francesco da Serino. Istituto della Enciclopedia Italiana, Rom 1997.
  • Alessandro Cont: “Sono nato principe libero, tale voglio conservarmi”. Francesco II d’Este (1660-1694) (= Memorie Scientifiche, Giuridiche, Letterarie. Folge 8, Band 12, Fasc. 2). Accademia Nazionale di Scienze Lettere e Arti di Modena, 2009, ISSN 1124-2493, S. 407–459

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alessandro Cont, “Sono nato principe libero, tale voglio conservarmi”: Francesco II d’Este (1660-1694), “Memorie Scientifiche, Giuridiche, Letterarie”, Accademia Nazionale di Scienze Lettere e Arti di Modena, ser. 8, Band 12, Nr. 2, 2009, S. 407–459.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. James Tyler: A guide to playing the baroque guitar. Indiana University Press, Bloomington/ Indianapolis 2011, ISBN 978-0-253-22289-3, S. 105.
VorgängerAmtNachfolger
Alfonso IV.Herzog von Modena und Reggio
1662–1694
Rinaldo