Frank Möbus (Gitarrist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank Möbus im Jazzclub Unterfahrt (München 2012)

Frank Möbus (* 7. März 1966 in Nürnberg) ist ein deutscher Gitarrist des Modern Jazz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Möbus studierte von 1985 bis 1989 in Boston, Massachusetts am Berklee College of Music und hatte während dieser Zeit auch regelmäßigen Jazzimprovisationsunterricht bei Jerry Bergonzi.

Mit dem Bassklarinettisten Rudi Mahall gründete er 1989 die Band Der Rote Bereich, mit welcher er unzählige international renommierte Festivals besuchte und bisher sieben Alben (für Jazz4Ever Records, ACT und Intakt) veröffentlicht hat. Im Projekt Azul von Carlos Bica arbeitet er seit 1993 mit Jim Black zusammen. Weiterhin musiziert er mit Daniel Erdmann bei Erdmann/Rohrer/Möbus/Courtois[1] (seit 2009) und ist Mitglied der Gruppen, Christoph Grab´s "Raw Vision", der Formation "KUU!" und Wiesendanger/Möbus/Hemingway. Er war Mitglied der Formationen "Erdmann 3000" (formerly knows as Erdmann 2000) "Yuri Honings´ „Wired Paradise“, Paul van Kemenade-international 5tett, Dejan Terzic "Underground und der Soulband "Spank You". Er tourte als Solist mit Musikern wie Herb Robertson, Ray Anderson, Kenny Wheeler, Mark Helias, Karl Berger, Louis Sclavis, Maria João, Chris Speed, David Moss, Till Brönner, Han Bennink uva. Als "Solist"wirkte er beispielsweise bei der RIAS Big Band, dem Ars Nova Ensemble, dem Ensemble für Neue Musik Zürich und Kevin Coynes „Paradise Band“ Seit 1990 spielte er jährlich bis zu 300 Konzerte weltweit mit den verschiedensten Formationen.

Möbus wurde 2003 als Professor für Jazzgitarre und Ensemble an die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar berufen. Darüber hinaus lehrt er seit 2007 auch als Dozent für Jazzgitarre an der Hochschule Luzern und unterrichtete weltweit bei unzähligen Jazzworkshops.

Frank Möbus komponierte die Filmmusik für Die Kachelzählerin von Hans-Günter Brodmann und Rio Vermelho des Regisseurs Raquel Freire und arbeitet gelegentlich bei ambitionierten Produktionen junger Künstler als Produzent.

Privat hat Frank Möbus Berlin als seinen Lebensmittelpunkt gewählt. Er ist dort Vater eines Sohnes und einer Tochter.

Lexikalische Einträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frank Möbus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. From the Inside of a Cloud, Album „From the Inside of a Cloud“ in Allmusic, abgerufen 9. Mai 2017